Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Kita-Neubau im Gierenweg fertiggestellt

Das Städtische Gebäudemanagement Bonn hat im Gierenweg in Bonn-Kessenich eine neue Kindertagesstätte gebaut. Die Elterninitiative „Kesse Pänz“ übernimmt die Trägerschaft und betreut in der Kita bald 72 Kinder.

In dem Neubau finden insgesamt vier Gruppen Platz. Künftig werden in der zweigeschossigen Kindertagesstätte 22 Kinder im Alter von vier Monaten bis unter drei Jahren und 50 Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt betreut.

Für alle vier Gruppen hat das beauftragte Architektenbüro „Martini Architekten" in der Kita jeweils einen Gruppen-, einen Neben- und einen Differenzierungsraum, der beispielsweise zum Schlafen genutzt werden kann, geplant. Außerdem gibt es im Untergeschoss einen großen Spielflur und im Obergeschoss des barrierefreien Gebäudes einen Mehrzweckraum, der zum Turnen oder für Veranstaltungen genutzt werden kann. Auch das Außengelände bietet den Mädchen und Jungen zahlreiche Möglichkeiten zum Austoben. Eine umlaufende Terrasse lädt zum Bobby-Car-Fahren ein und für die ganz Kleinen gibt es eine extra Sandspielfläche.  

Die Elterninitiative „Kesse Pänz" hatte vorher bereits eine Kindertagesstätte auf dem alten Zurich-Areal betrieben. Durch den Verkauf des Areals und dem Abriss der Gebäude haben die „Kessen Pänz" nach neuen Räumlichkeiten gesucht und sich erfolgreich um die Trägerschaft für die Kita im Gierenweg beworben. Da im Gierenweg mehr Platz vorhanden ist, können zum 1. August 2020 zusätzlich 32 Betreuungsplätze vergeben werden. 

„Bonner Modell" als Planungsgrundlage

Das „Bonner Modell" ist ein Baustein-Modul, das vom Städtischen Gebäudemanagement Bonn entwickelt wurde. Durch dieses Konzept lassen sich die ersten drei Planungsphasen (Grundlagenermittlung, Vorentwurfsplanung und Entwurfsplanung), unabhängig von der Gruppenanzahl und Form, vereinfachen und beschleunigen.

Bei passendem Grundstück wird grundsätzlich jeder Kindergarten auf Grundlage desselben Raumkonzepts geplant, so dass das „Bonner Modell“ für eine Vielzahl von Neubauten verwendet werden kann. Darüber hinaus sind allerdings auch individuelle Anpassungen möglich. Das Grundmodell für eine Gruppe besteht immer aus einem großen Gruppenraum, zwei Nebenräumen, einem Sanitärtrakt, einem Abstellraum und einer Garderobe. Dazu kommen Räume für Personal und Kita-Leitung, ein Mehrzweckraum, eine Küche sowie Technik-, Putzmittel- und Hauswirtschaftsraum. Wie bei anderen „Bonner-Modell"-Kitas wurde auch in Kessenich nach dem „KfW-Effizienzhaus 55“-Standard mit Passivhauskomponenten gebaut. 

Baubeginn für die neue Kindertagesstätte war im November 2018, im Februar 2020 wurde das Gebäude mit Außenanlagen fertig gestellt. Die Kosten liegen bei 3,1 Millionen Euro. Der Bund hat den Neubau mit Fördermitteln in Höhe von 94.500 Euro bezuschusst. Der Bau der Kindertageseinrichtung ist damit im Kosten- und Zeitrahmen geblieben.

Fertiggestellter Kita-Neubau im Gierenweg in Kessenich

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Martini Architekten BDA
  • pmartike - Fotolia
  • Gennadiy Poznyakov - Fotolia
  • Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...