Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Coronavirus: Stadt appelliert, Einwegmasken in Mülleimer zu werfen

In Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie sind beim Stadtordnungsdienst vermehrt Hinweise auf achtlos weggeworfene Einwegmasken und Einmalhandschuhe eingegangen.

Aus diesem Grund bittet die Stadtverwaltung, solche Einwegmasken und Einmalhandschuhe nach Benutzung ordnungsgemäß zu entsorgen und in die Mülleimer auf den Straßen und Plätzen zu werfen. Überfüllte oder defekte Mülleimer können übrigens der Stadt bequem mit dem Mängelmelder gemeldet werden:  https://anliegen.bonn.de/

Mit Stand Freitag, 18. Juni 2020, sind die Coronavirus-Fallzahlen gegenüber dem Vortag unverändert: Das Gesundheitsamt der Stadt Bonn verzeichnet 7 Personen, die akut an Covid-19 erkrankt sind. Seit 29. Februar 2020 wurden insgesamt 755 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. 740 sind zwischenzeitlich wieder genesen, acht Menschen in Zusammenhang mit der Coronavirus-Infektion verstorben.

In den vergangenen 7 Tagen sind in Bonn 6 Neuinfektionen registriert worden; dies entspricht 1,82 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. In den Bonner Krankenhäusern liegen 9 Menschen (plus drei) aus Bonn, dem Um- und Ausland, die an Covid-19 erkrankt sind; zwei werden auf Normalstationen betreut, sieben auf Intensivstationen, von diesen müssen 4 beatmet werden.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • UKB 2020/R. Müller
  • Cynthia Rühmekorf/Bundesstadt Bonn
  • www.pexels.com
  • UKB 2020/R. Müller
  • UKB 2020/R. Müller

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...