Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Personalmangel führt zu geänderten Öffnungszeiten in zwei Freibädern

Personelle Engpässe führen zu geänderten Öffnungszeiten im Hardtbergbad und im Ennertbad. Ab Montag, 4. Juli 2022, werden beide Bäder montags bis sonntags von 10 bis 19 Uhr geöffnet sein.

Römerbad und Freibad Rüngsdorf sind weiterhin montags bis freitags von 6.30 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Somit stehen sowohl im Römerbad für den nördlichen Teil des Stadtgebietes als auch im Freibad Rüngsdorf für den südlichen Teil Bonns für das Frühschwimmen montags bis freitags jeweils ein Becken zur Verfügung. 

Nur mit diesen Einschränkungen kann die Stadt Bonn als Betreiberin der Freibäder einen geregelten Betrieb sicherstellen. Die Stadtverwaltung bedauert diese Entscheidung. Hauptgrund für diesen Schritt ist vor allem das Fehlen von Rettungsschwimmer-Aushilfen. Bis zuletzt hatte die Stadtverwaltung gehofft, dass die Zahl und die Einsatzfähigkeit der rettungsfähigen Aushilfen noch auf ein ausreichendes Maß für eine reguläre Freibadsaison in den vier Freibädern anwachsen würde. 

„Friesi“ wird diese Saison nicht mehr öffnen können

Im Freibad Friesdorf dauern die Arbeiten an der defekten Freibadfolie an. Die Stadt prüft parallel zur Reparatur Möglichkeiten, die Folie, die ihre Lebensdauer überschritten hat, kurzfristig komplett austauschen zu lassen. Entsprechende Firmen sind angefragt. Unabhängig davon, ob die Folie repariert werden kann oder ausgetauscht werden muss, und aufgrund der personellen Engpässe wird das „Friesi“ in dieser Freibadsaison nicht mehr öffnen können. Die Saisonkarten für das Freibad Friesdorf können deshalb alternativ im Freibad Rüngsdorf genutzt werden.

Für die von den Freibadfreunden Friesdorf geplanten Schwimmkurse werden Wasserflächen in anderen Bädern zur Verfügung gestellt. Die traditionellen Filmnächte können wie geplant auf der Wiese des Freibades stattfinden.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise