Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Personalmangel: 70 KiTa-Plätze können derzeit nicht vergeben werden

Eine unangenehme Nachricht hat die Stadt für die Eltern von 70 Kindern, die für das neue KiTa-Jahr in fünf städtischen Kindertagesstätten angemeldet waren: Sie können wegen Personalmangels vorerst nicht aufgenommen werden.

Eigentlich wären in der „Wunsch-KiTa“ noch Plätze frei, schreibt Jugendamtsleiterin Gitte Sturm den betroffenen Familien. Allerdings findet die Stadt derzeit noch nicht genug Fachkräfte, um die Bildung, Erziehung und Betreuung der Mädchen und Jungen gewährleisten zu können. „Die gesetzlichen Vorgaben, die die Rahmenbedingungen für eine hochwertige frühe Bildung vorgeben, aber natürlich auch unser Anspruch an eine qualifizierte Arbeit, geben uns keinen Spielraum.“ Das Amt für Kinder, Jugend und Familie ist mit Hochdruck daran, das notwendige Personal zu finden. 

Im neuen KiTa-Jahr bietet die Stadt insgesamt 4.896 Plätze in 70 Einrichtungen an. 868 Erzieherinnen und Erzieher arbeiten derzeit bei der Stadt in den Kitas, 79 Vollzeit-Stellen sind unbesetzt.

 

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...