Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

"Busschule" jetzt auch digital - so wird der Schulweg sicherer

Safety first. Die digitale "Busschule" liefert wichtige Handlungstipps für die Schulfahrt mit dem ÖPNV. Die neuen Kurzfilme von SWB Bus und Bahn klären Schulkinder zudem über mögliche Gefahren im öffentlichen Personennahverkehr auf.

Dies ist eine Pressemitteilung der Stadtwerke Bonn

Die lehrreichen Videos wurden für Grundschulkinder entwickelt, bei denen der eigenständige Umgang mit öffentlichen Verkehrsmitteln gestärkt werden soll. So wird frühkindliche Mobilität gefördert und der Nachwuchs auf die Fahrten im Nahverkehr vorbereitet.

SWB Bus und Bahn-Geschäftsführerin Anja Wenmakers erklärt: "Kinder sollten früh den Umgang mit Bus und Bahn erlernen. Mit der "SWB-Busschule" stellen wir als außerschulischer Partner wichtige Handlungstipps bereit. So wird die Anreise mit Bus- und Bahn leicht verständlich und wir zeigen mögliche Gefahrenmomente auf. Die Schulungen werden praxisnah in Kooperation mit den Bonner Schulen durchgeführt und leisten einen wichtigen Beitrag, damit sich Schülerinnen und Schüler auf dem Schulweg sicher fühlen." 

Die Inhalte der "SWB-Busschule" wurden in den letzten Monaten überarbeitet und teilweise neu konzipiert. Die Schulungsleiter Ferdinand Faßbender und Erwin Behrendt haben bei der Weiterentwicklung der Schulungskomponenten zahlreiche Rückmeldungen von Lehrerinnen und Lehrern berücksichtigt. Unter anderem wurde das zuvor sehr umfangreiche Material komprimiert und übersichtlicher gestaltet. 

"Zukünftig setzen wir mit der Busschule auch verstärkt digitale Medien zu Schulungszwecken ein. Die Kurzfilme erklären einfach und verständlich, worauf es zu achten gilt", so Ferdinand Faßbender. Und Erwin Behrendt ergänzt. "Damit der Schulweg unfallfrei bleibt, schulen wir seit fast 20 Jahren Grundschulkinder sowie Kinder der fünften Klassen im Projekt „Busschule“ für einen sicheren Schulweg mit Bus und Bahn."(mh) 

Hintergrund "Busschule" 

Die "Busschule" ist ein kostenloses Angebot von SWB Bus und Bahn. Im Projekt wird der sichere Umgang mit öffentlichen Verkehrsmitteln gestärkt. Die Schulungen werden seit 2002 angeboten. Schülerinnen und Schüler der dritten bis fünften Klassen können an der „Busschule“ teilnehmen. Denn Schüler müssen heute mobil sein. Der Schulweg wird häufig nicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad bewältigt, sondern mit Bussen und Bahnen. Schüler bilden deshalb eine große Fahrgastgruppe im ÖPNV. 

 

 

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...