Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Erste Ergebnisse der dritten Coronavirus-Testreihe für Demenzzentrum liegen vor

Für das Demenzzentrum Mühlenbach liegt die Hälfte der Ergebnisse der dritten Coronavirus-Testreihe vor: Neben den bisher drei Bewohnerinnen und Bewohnern sowie drei Beschäftigten aus Bonn ist ein weiterer Mitarbeiter aus dem Rhein-Sieg-Kreis positiv auf Covid-19 getestet worden.

Mit den restlichen Ergebnissen der insgesamt rund 120 Rachen-Abstriche bei Seniorinnen und Senioren sowie Mitarbeitenden rechnet das Gesundheitsamt der Stadt Bonn bis Ende der Woche. Zwölf Menschen sind derzeit in Bonn akut am Coronavirus erkrankt. Seit 28. Februar 2020 wurden insgesamt 774 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet (Stand: Mittwoch, 15. Juli). Neun Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben, 753 Personen sind wieder genesen.

In den vergangenen sieben Tagen sind in Bonn drei Neuinfektionen registriert worden; dies entspricht 0,91 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Mit dem von Bund und Ländern eingeführten Notfallmechanismus gegen steigende Infektionszahlen von 50 neuen Infektionsfällen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen liegt die Grenze für die Bundesstadt Bonn mit mehr als 330.000 Einwohnern bei 165 Fällen.

Schuleingangsuntersuchungen

Die Schuleingangsuntersuchungen für die Kinder, die ab August die Grundschulen besuchen werden, werden auf Grund der Corona-Pandemie als verkürzte, individualisierte Schuleingangsuntersuchung im Zeitraum von August bis Dezember 2020 nachgeholt. Das Gesundheitsamt wird die Kinder zu einem Termin einladen. 

Veranstaltungen

Die Bürgerdienste der Stadt weisen auf die aktuellen Regelungen der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen vom 15. Juli 2020 für Veranstaltungen hin:

Folgende große Festveranstaltungen sind unabhängig von ihrer Größe bis zum 31. Oktober 2020 untersagt:

  • Volksfeste nach §60 b der Gewerbeordnung (einschließlich Kirmesveranstaltungen, wie beispielsweise Pützchens Markt
  • Stadt-, Dorf- und Straßenfeste
  • Schützenfeste
  • Weinfeste
  • ähnliche Festveranstaltungen (wie beispielsweise die abgesagte Bierbörse in Bonn)
  • Private Feste sind nur aus einem herausragenden Anlass (z.B. Jubiläum, Hochzeits-, Tauf-, Geburtstags-, Abschlussfeier) und mit höchstens 150 Teilnehmenden zulässig. Geeignete Vorkehrungen zur Hygiene und zur einfachen Rückverfolgbarkeit sind sicherzustellen.

Musikfeste, Festivals und ähnliche Kulturveranstaltungen sind bis mindestens zum 31. Oktober untersagt.

Konzerte und Aufführungen in Theatern, Opern- und Konzerthäusern, Kinos und anderen öffentlichen oder privaten (Kultur-)Einrichtungen sowie auf Veranstaltungsbereichen im Freien mit bis zu 300 Zuschauern sind unter Einhaltung der Vorkehrungen zur Hygiene, der Steuerung des Zutritts und des Mindestabstandes von 1,5 Metern zulässig. Darüber hinaus muss die Rückverfolgbarkeit gewährleistet sein. 

Konzerte und Aufführungen mit mehr als 300 Zuschauern sind auf der Grundlage eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes zulässig. Dieses ist dem Ordnungs- und Gesundheitsamt der Stadt Bonn vorzulegen.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • pmartike - Fotolia
  • UKB 2020/R. Müller
  • Foto: Stasique_Photography/Fotolia.com
  • UKB 2020/R. Müller
  • Pixabay
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...