Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Geschichten aus dem Corona-Alltag veröffentlicht

Das Sport- und Kulturdezernat der Stadt Bonn hat dazu aufgerufen, persönliche Geschichten aus dem Corona-Alltag einzureichen. Die Texte sind jetzt auf der städtischen Homepage abrufbar.

Knapp 20 Bonnerinnen und Bonner sind dem Aufruf gefolgt und haben Texte über ihre Erfahrungen im Corona-Alltag eingereicht. Sie erzählen von ihren Hoffnungen und den positiven Auswirkungen der Krise, aber auch von Ängsten und Entbehrungen, die diese Zeit mit sich gebracht hat. So schildert zum Beispiel eine Risikopatientin, wie sie die Zeit erlebt hat. Andere Texte beschreiben wie befremdlich ein Einkauf im Supermarkt oder wie tröstlich der Rhein im Mondschein in den vergangenen Monaten war. Auch Gedichte, die den Heldinnen und Helden der Corona-Zeit Respekt zollen, humoristische Gedichte wie „Einbrechers Hilferuf" oder Liebeserklärungen an den Fußball sind auf der städtischen Homepage zu finden:  www.bonn.de/erzaehl-uns-bonn.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadtmuseum Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Andres Rodriguez - Fotolia
  • Stadtarchiv Bonn
  • Sascha Engst/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...