Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Stadt verzeichnet leichten Anstieg bei Neuzugängen von ukrainischen Geflüchteten

Mit Stand Mittwoch, 27. Juli 2022, haben sich in Bonn seit Ende Februar insgesamt 4.440 Geflüchtete aus der Ukraine angemeldet, von denen bereits 539 Personen wieder verzogen sind.

Die Stadt registrierte in der vergangenen Woche vom 18. bis zum 22. Juli wieder mehr Neuzugänge ukrainischer Geflüchteter. Im Schnitt melden sich zurzeit fast zehn Personen pro Woche neu an. Zu Spitzenzeiten waren es bis zu 150 Personen pro Woche.

Die Stadtverwaltung hat 2.390 Personen untergebracht – 691 in städtischen Unterkünften, 254 in Wohnungen, 808 in Hotels und 637 Menschen wurden privat vermittelt.

Stadtbezirk Bad Godesberg: Alle Geflüchteten werden in Unterkünften versorgt

In Bad Godesberger Hotels, die keine Kochmöglichkeit oder Vollverpflegung anbieten, werden keine ukrainischen Geflüchteten mehr untergebracht. Deswegen gibt es auch kein Essensangebot im Pfarrheim St. Augustinus mehr. Alle Geflüchteten in Bad Godesberg sind nun in ihrer jeweiligen Unterkunft versorgt.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise