Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Unwetter-Hilfsaktion: Jetzt wird vermittelt

Die Hilfsbereitschaft in Bonn für die durch das Unwetter in Not geratenen Menschen ist enorm: Mehr als 1.000 Angebote zur Unterbringung sind seit Donnerstagnachmittag bei der Bonner Stadtverwaltung eingegangen. Ab sofort steht die Vermittlung der Hilfesuchenden im Mittelpunkt.

Viele Menschen in Bonn haben Freunde und Verwandte in den vom Unwetter besonders betroffenen Kreisen und Kommunen. Das Schicksal dieser Menschen hat alle sehr berührt und eine Welle der Hilfsbereitschaft in der Stadtgesellschaft, der Verwaltung und bei der Feuerwehr ausgelöst. „Ich sage allen Bonnerinnen und Bonnern, die eine Unterkunft angeboten haben, auf diesem Wege ganz herzlichen Dank! Wir sind überwältigt von der Vielfalt und der Fülle der Angebote. Weitere brauchen wir im Moment nicht mehr“, erklärte Oberbürgermeisterin Katja Dörner. Jetzt sollen die Leitungen frei gehalten werden für die Hilfesuchenden. Das Bonner Hilfsangebot ist inzwischen über die Menschen aus dem Kreis Ahrweiler hinaus auch auf die Kreise Euskirchen und den Rhein-Sieg-Kreis erweitert worden. Vielfach sind dort die Telefon- und Internetleitungen ganz oder teilweise zusammengebrochen, daher ist das Hilfsangebot in den Unglücksgebieten noch nicht bekannt. Zurzeit ist ein städtischer Mitarbeiter unterwegs in vier große Sammelunterkünfte, um dort das Bonner Angebot den vor Ort tätigen Hilfsorganisationen und in den Sammelunterkünften selbst bekannt zu geben.

Die Unterkünfte reichen von privaten Angeboten für ein bis drei Personen bis hin zu Hotels mit 50 Doppelzimmern. Am Wochenende stehen zahlreiche Beschäftigte der Stadtverwaltung bereit, um Unterkunft Suchende und Anbietende zusammen zu bringen. Auch die Bonner Feuerwehr ist im bundeslandübergreifenden Einsatz. „Wir haben dort von Beginn an geholfen und werden das auch mindestens noch einige Tage fortsetzen“, so der Leiter der Bonner Feuerwehr, Jochen Stein. Die Bonner Feuerwehr ist mit Kräften in der Leitzentrale in Ahrweiler und in den Einsatzabschnitten in Adenburg und Rech vor Ort.

Menschen, die durch das Unwetter in Not geraten sind und eine Unterkunft suchen, können sich im Internet melden über dieses Formular:  https://formulare.bonn.de/metaform/Form-Solutions/sid/assistant/60f04e0ef11a6f48fabe817e (Öffnet in einem neuen Tab).

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...