Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Coronavirus: Anteil der Delta-Variante bei 77,78 Prozent

Die 7-Tage-Inzidenz für Bonn ist erneut gestiegen. Sie liegt am Donnerstag, 22. Juli 2021, bei 18,8 und damit den dritten Tag in Folge über 10. Dem städtischen Gesundheitsamt sind in den vergangenen sieben Tagen 62 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass nach wie vor die Inzidenzstufe 0 gilt. Erst wenn der Inzidenzwert an acht aufeinanderfolgenden Tagen den Grenzwert von 10 überschreitet, gilt die Inzidenzstufe 1. Die steigende Inzidenz ist unter anderem auf positiv getestete junge Menschen, die von Reisen zurückkehren, sowie auf Einzelfälle zurückzuführen.

Aktuell befinden sich 183 Bonner*innen in Quarantäne. Bisher wurden seit 28. Februar 2020 insgesamt 14.660 laborbestätigte Coronavirus-Fälle gemeldet. 14.343 gelten als wieder genesen, 62 Personen sind derzeit infiziert. 255 Menschen sind in Verbindung mit Corona gestorben. Bei dem 255. Todesfall handelt es sich um einen Mann, Jahrgang 1943, mit Vorerkrankungen.

Mit Stand Mittwoch, 21. Juli 2021, registrierte das Gesundheitsamt seit 28. Januar 2021 insgesamt 3.901 Fälle an Coronavirus-Mutationen: 3.767-mal die Alpha-Variante, 47-mal Beta-Variante, 2-mal die Gamma-Variante und 85-mal die Delta-Variante. Bei einer Gesamtzahl von 18 SARS-CoV-2-Fällen in der Woche vom 5. bis 11. Juli, davon 14 Fälle mit der Delta-Variante, entspricht dies einer Quote von 77,78 Prozent. Aktuell gibt es einen Fall mit der Alpha-Variante und 42 Fälle mit der Delta-Variante in Quarantäne.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...