Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Beethovenjubiläum in Bonn: Zwei Veranstaltungen gehen in den Vorverkauf

Das Beethovenjahr 2020 hält mit 300 Projekten und 1000 Einzelveranstaltungen viele Highlights bereit. Für zwei der Events beginnt am 1. Februar 2020 der Kartenvorverkauf – und nicht nur das: Die Beethoven Jubiläums GmbH gibt auch ein exklusives Kartenkontingent für das bereits seit Monaten ausverkaufte Konzert des London Symphony Orchestra unter der Leitung von Sir Simon Rattle bei Bonnticket frei.

„Wir sind stolz im Jubiläumsjahr eine Veranstaltungsvielfalt der Extraklasse bieten zu können, die es ermöglicht, Ludwig van Beethovens Werke und seine Visionen auf abwechslungsreiche Weise neu zu entdecken”, sagt Malte Boecker, künstlerischer Geschäftsführer der Beethoven Jubiläums GmbH.

Helmut Oehrings „BEETHOVEN? Der erlösende Fehler (...wo bin ich nicht verwundet, zerschnitten?!)“

Der international renommierte und vielfach preisgekrönte Komponist, Gitarrist, Autor und Regisseur Helmut Oehring hat anlässlich des 250. Geburtstags Ludwig van Beethovens für die Beethoven Jubiläums GmbH ein ganz besonderes Tanz/Musik/Drama entwickelt: Auf Texten Beethovens und eigene Texte komponiert und inszeniert Oehring eine audiovisuelle Partitur, in der bereits alle Parameter der Bühnenrealisierung – Choreografie, Film, Bühne/Projektionen, Hörspiel und Live-Elektronik – aufeinander bezogen entwickelt und notiert sind. Als Sohn gehörloser Eltern, dessen Muttersprache, die deutsche Gebärdensprache mit ihrer räumlichen Syntax und Grammatik eine der Grundlagen seiner audiovisuellen Werke bildet, fokussiert er dabei den physischen, psychologischen, kommunikativen und kreativen Prozess von Beethovens sukzessiver Ertaubung. Unter dem Jahresmotto „Beethoven neu entdecken“ beleuchten Oehring und Team mit diesem außergewöhnlichen Tanz/Musik/Drama für die gehörlose Solistin Kassandra Wedel und das Ensemble Musikfabrik die weit in unsere Moderne vorausweisenden Perspektiven in Beethovens Leben und Schaffen. Die Uraufführung findet am 13. Juni 2020 in der Bundeskunsthalle statt.

Tickets ab Samstag, 1. Februar 2020, für 29,80 Euro inkl. Vorverkaufsgebühr unter  www.Bonnticket.de/bthvn2020-tickets und bei allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen.

Kammermusik der Berliner Philharmoniker in historischem Ambiente

In der Bad Godesberger Redoute musizierte im Jahr 1792 der junge Ludwig van Beethoven erstmals für seinen Mentor Joseph Haydn. Am 11. Oktober 2020 werden dort zwei Kammermusikensembles der Berliner Philharmoniker in einer „Langen Konzertnacht“ Beethoven als Schüler und Lehrer hör- und erfahrbar machen.
 
Das Konzert setzt drei inhaltliche Schwerpunkte: Klaviertrios von Haydn und Beethovens op. 1 beziehen sich auf den Lehrer Haydn. Mit Beethovens Septett – von ihm als „meine Schöpfung“ tituliert – grenzte sich der Schüler von seinem Mentor ab. Und schließlich erklingen zwei Werke, die Beethoven als Inspirator von Komponisten der jüngeren Geschichte oder Gegenwart zeigen: Die Metamorphosen von Richard Strauss in kammermusikalischer Fassung sowie die von der Beethoven Jubiläums GmbH und dem Beethoven-Haus Bonn in Auftrag gegebene Komposition „Sextet“ (englische Schreibweise) des finnischen Komponisten Olli Mustonen.
 
Bei der „Langen Konzertnacht“ in der Redoute spielen das renommierte Scharoun-Ensemble und das Feininger Klaviertrio. Das nach Hans Scharoun, dem Architekten der Berliner Philharmonie, benannte Scharoun-Ensemble gehört seit 1983 zu den profiliertesten Kammermusikformationen Deutschlands. Das Feininger Klaviertrio besteht aus Adrian Oetiker (Klavier), Christoph Streuli (Violine) und David Riniker (Violoncello). Namenspatron dieses Ensembles ist der Maler und Mitbegründer des Bauhauses, Lyonel Feininger.
 
Tickets ab 1. Februar 2020 für 50 Euro inkl. Vorverkaufsgebühr unter  www.Bonnticket.de/bthvn2020-tickets und bei allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen.

Exklusive Restkarten für das London Symphony Orchestra

Außerdem gibt die Beethoven Jubiläums GmbH ein exklusives Ticketkontingent für das bereits seit Monaten ausverkaufte Konzert des London Symphony Orchestra unter der Leitung von Sir Simon Rattle in den Vorverkauf. Die Londoner gastieren am 22. Februar 2020 mit einem auserlesenen Programm im Opernhaus des Theaters Bonn: Alban Bergs Konzert für Violine und Orchester, „Dem Andenken eines Engels“, gilt als das ergreifendste Werk der „Zweiten Wiener Schule“. Diesem Violinkonzert wird Beethovens schon zu seinen Lebzeiten gefeierte 7. Symphonie A-Dur an die Seite gestellt. Solistin des Abends ist die vielfach ausgezeichnete und international gefeierte Violinistin Lisa Batiashvili.
 
Tickets ab 1. Februar 2020 unter  www.Bonnticket.de/bthvn2020-tickets und bei allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stokkete
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Enric Mammen
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...