Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Corona-Impfstelle in Beueler Brotfabrik nimmt Betrieb auf

Nun bekommt auch der Stadtbezirk Beuel „seine“ Corona-Impfstelle: In der Brotfabrik, Kreuzstraße 16, werden ab Dienstag, 11. Januar 2022, ohne Termin Impfungen gegen das Coronavirus angeboten.

„Wir freuen uns, dass wir nun auch im rechtsrheinischen Stadtbezirk mit einer Impfstelle an den Start gehen“, sagt Bonns Gesundheitsamtsleiterin Dr. Susanne Engels. „Die Impfstelle ist zentral gelegen und mit Bussen und Bahnen sehr gut erreichbar. Unser Dank gilt der Brotfabrik für die gute Zusammenarbeit bei den Vorbereitungen.“

Alle Personen ab 18 Jahren können ab Dienstag, 11. Januar 2022, montags bis freitags zwischen 10 und 18 Uhr ihre Corona-Impfungen bekommen. Ein Termin wird nicht benötigt. Die Impfstelle umfasst zunächst zwei Impfstraßen; die Kapazität kann auf vier Impfstraßen erhöht werden. Angeboten werden Erst- und Zweitimpfungen sowie Auffrischungsimpfungen, wenn die Zweitimpfung mindestens drei Monate zurückliegt. Geimpft wird zu Beginn lediglich mit dem Impfstoff Moderna, da die Stadt noch nicht abschätzen kann, wie viel Biontech-Impfstoff ihr in den nächsten Tagen zur Verfügung gestellt wird. Die Stadt Bonn und die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein stellen die Mitarbeitenden und Impfteams.

Mit der Impfstelle in Beuel, der Kinder- und Erwachsenen-Impfstelle in der Stadthalle Bad Godesberg und der Impfstelle im Stadthaus betreibt die Stadt Bonn selbst nun drei Impfstellen im Stadtgebiet. Darüber hinaus hat sie im Stadtbezirk Hardtberg das Helios Klinikum und die „Meine.Klinik GmbH“ sowie in Poppelsdorf die Corona-Impfung-Bonn GmbH mit dem Betrieb von Impfstellen beauftragt. Zusätzlich organisiert das städtische Gesundheitsamt regelmäßig offene Impfaktionen in verschiedenen Stadtteilen.

Alle Informationen rund um die Corona-Impfungen samt Terminen in Bonn gibt es auf den städtischen Internetseiten unter  www.bonn.de/impfen (Öffnet in einem neuen Tab).

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise