Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Kanalbau in der Prinz-Albert-Straße ab 8. Februar

Das Tiefbauamt der Stadt Bonn lässt ab Montag, 8. Februar, in der Prinz-Albert-Straße, von der Königstraße bis auf Höhe Prinz-Albert-Straße 87, die Kanäle sanieren.

In einem ersten Bauabschnitt wird der Kanal im Abschnitt König- bis Loestraße mit Schlauchliner saniert. Der Schlauchliner wird in die bestehenden Kanäle mit Durchmessern von 35 und 40 Zentimetern auf einer Länge von rund 145 Metern eingezogen. Die Dauer der Sanierungsmaßnahme ist mit sechs Wochen, die Baukosten mit rund 45.000 Euro veranschlagt.

In einem zweiten Bauabschnitt, der voraussichtlich im Mai 2021 beginnt, soll der schadhafte Kanal von der Loestraße bis auf Höhe Prinz-Albert-Straße 87 auf einer Länge von rund 40 Metern in offener Bauweise erneuert werden. Der neue Kanal ist aus Beton und hat einen Durchmesser von 30 Zentimetern. Die Arbeiten werden voraussichtlich sechs Wochen dauern und etwa 70.000 Euro kosten.

Durch den Umfang der Bauarbeiten lassen sich Verkehrsbehinderungen nicht vermeiden. Während der Verkehr während des ersten Bauabschnitts kaum beeinträchtigt wird, ist im zweiten Bauabschnitt die Prinz-Albert-Straße im Baubereich voll gesperrt. Anwohnerinnen und Anwohner können bis zur Baustelle vorfahren. Das Rechtsabbiegen von der Prinz-Albert in die Loestraße bleibt möglich. Des Weiteren wird auf Höhe Prinz-Albert-Straße 65 ein Kanalschacht erneuert. An dieser Aufbruchstelle kann vorbeigefahren werden.

Mit dem Abschluss der Gesamtmaßnahme ist im Juli 2021 zu rechnen. Die Gesamtkosten betragen rund 115.000 Euro.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...