Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Corona: Hohe Impfquoten in städtischen Senioreneinrichtungen

Bis einschließlich Montag, 11. Januar 2021, sind in zwölf Senioreneinrichtungen in Bonn insgesamt 1600 Personen gegen das Corona-Virus geimpft worden. Bis zum 14. Januar sind nochmals 1144 Impfungen in elf weiteren Seniorenheimen vorgesehen.

Diese Zahlen hat die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein der Stadt Bonn übermittelt. Mit kurzfristig verfügbaren Restimpfdosen aus Impfungen in Seniorenhäusern sind bisher rund 80 Personen des Rettungsdienstes geimpft worden.

Mittlerweile wurde die erste Impfreihe in den drei Einrichtungen der städtischen Seniorenzentren abgeschlossen. Dabei wurden 320 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 307 Beschäftigte geimpft. Dies entspricht einer Impfquote von 90,4 Prozent bei den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie 76,5 Prozent bei den Mitarbeitenden.

Appell ans Pflegepersonal

Die Stadt freut sich über die hohe Impfquote bei ihrem Personal in den drei Senioreneinrichtungen. Dies nimmt Bonns Gesundheitsdezernentin Margarete Heidler zum Anlass für einen Appell an das Pflegepersonal in den Seniorenheimen: „Bitte lassen Sie sich zu Ihrem eigenen Schutz, aber auch zum Schutz der Menschen, um die Sie sich kümmern bzw. mit denen Sie zusammenarbeiten, gegen das Coronavirus impfen.“

Informationsbrief zum Impfen

In der Woche ab Montag, 18. Januar 2021, wird es einen Brief des Landes und der Stadt an alle Menschen über 80 Jahren in Bonn geben, der über die Impfung und deren Ablauf informieren wird. Das Impfzentrum im World Conference Center Bonn wird voraussichtlich Anfang Februar seinen Betrieb aufnehmen. Wie das Land NRW angekündigt hat, wird es ab Montag, 25. Januar 2021, möglich sein, telefonisch oder online Termine zu vereinbaren.

Die Koordinierungsstelle im Impfzentrum wird voraussichtlich ab dem 18. Januar die Logistik für alle Impfungen in Bonn steuern. Ab diesem Tag sollen auch die Impfungen in den Krankenhäusern beginnen. Ab Anfang Februar wird der Betrieb im Impfzentrum für die über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürger erwartet.

Kontrollen

Seit Mittwoch, 6. Januar 2021, verzeichnete der Stadtordnungsdienst insgesamt 207 Einsätze im Rahmen des Gesundheitsschutzes. Dabei gab es am Abend des 8. Januar eine Meldung über eine Party mit zahlreichen Gästen in Beuel. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf 15 Personen. Da eine Person die Angabe der Personalien verweigerte, wurde die Polizei hinzugezogen. Bei der weiteren Überprüfung versuchte eine Person zu flüchten; die Mitarbeitenden verhinderten dies. Gegen alle Personen werden entsprechende Anzeigen gefertigt.

Aus gegebenem Anlass weist die Stadt erinnert darauf hin, dass der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen weiterhin untersagt ist.

Inzidenzwert liegt bei 115,76

In den vergangenen sieben Tagen sind in Bonn 382 Neuinfektionen registriert worden; dies entspricht 115,76 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner.

Seit 28. Februar 2020 wurden insgesamt 7.717 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Zwischenzeitlich sind 7.155 Personen wieder genesen, 463 aktuell infiziert. 99 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Bei den letzten beiden Todesfällen handelt es sich um einen 77-jährigen Mann und eine 75-jährige Frau. 891 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne.

In den Bonner Krankenhäusern liegen zurzeit 154 Menschen aus Bonn und dem Umland, die an Covid-19 erkrankt sind. 115 Patienten werden auf Normalstationen betreut, 39 Personen liegen auf Intensivstationen, 25 von ihnen müssen beatmet werden.

Informationen im Internet

Tagesaktuelle Informationen gibt es auf den städtischen Internetseiten unter  www.bonn.de/coronavirus.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...