Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Baumfällungen an der Godesburg bis Ende Februar

Am Hang der Godesburg sowie im Bereich der Aennchenstraße und des Promenadenwegs müssen in den kommenden Wochen mehrere Bäume gefällt werden, die durch Trockenheit und Schädlinge stark beschädigt sind. Parallel werden auch einige Bäume gefällt, um die historischen Sichtachsen von der Godesburg zum Siebengebirge wiederherzustellen.

Für die Fällarbeiten müssen Wege rund um die Godesburg vorübergehend gesperrt werden. Der Juppi-Schäfer-Weg von der Aennchenstraße hoch zur Godesburg ist bereits seit Jahresbeginn gesperrt, weil hier einige Bäume akut bruchgefährdet sind und jederzeit umstürzen könnten. Wann die Fällungen starten, entscheidet sich je nach Wetterlage kurzfristig, da aufgrund der steilen Hanglage nur bei trockenem Wetter gearbeitet werden kann. Bis Ende Februar sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Der Freischnitt der Sichtachsen geht auf einen Beschluss der Bezirksvertretung zurück. Es handelt sich bereits um die zweite Durchforstung zu diesem Zweck. Schritt für Schritt sollen hochgewachsene, den Blick beeinträchtigende Bäume gegen jüngere und niedrigere Bäume ausgetauscht werden. Dies muss in mehreren Durchforstungsdurchgängen mit einem Zeitabstand von einigen Jahren erfolgen, um Erdrutsche am Hang zu vermeiden. Die Maßnahme soll das Gelände rings um das Godesberger Wahrzeichen ästhetisch aufwerten und die historischen Sichtbeziehungen vom Burg-Plateau auf den Drachenfels und das übrige Siebengebirge im Sinne des Denkmalschutzes wiederherstellen.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...