Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Interimsbetrieb in der Stadthalle Bad Godesberg

Voraussichtlich ab 1. Mai 2022 kann ein Interimsbetrieb in Teilen der Stadthalle Bad Godesberg beginnen. Darüber informiert die Stadtverwaltung in einer Mitteilungsvorlage an die Bezirksvertretung Bad Godesberg.

Seit Herbst 2021 ist nach baufachlicher Prüfung bekannt, dass die Parksäle für einen Interimsbetrieb nutzbar sind. Bei den Parksälen handelt es sich um einen 252 Quadratmeter (m²) großen Bereich, der - bei Bedarf - in insgesamt drei separate Räume Parksaal I (ca. 75,50 m²), Parksaal II (ca. 94,60 m²) und Parksaal III (82,0 m²) unterteilt werden kann. Für das Veranstaltungsmanagement während des Interimsbetriebes konnte die Stadtverwaltung mit der Godesburg Event GmbH ein örtliches Veranstaltungsunternehmen finden.

„Die Stadt freut sich, mit der Godesburg Event GmbH ein erfahrenes Gastronomieunternehmen für das Veranstaltungsmanagement des Interimsbetriebs gewonnen zu haben“, so Wirtschaftsförderin Victoria Appelbe.

Derzeit ist in den Parksälen der Stadthalle eine städtische Impfstelle untergebracht. Nach derzeitigem Stand wird die Impfstelle voraussichtlich zum 30. April 2022 den Betrieb in der Stadthalle einstellen; entscheidend wird aber die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie sein. Somit wäre die Interimsnutzung der Räume voraussichtlich ab dem 1. Mai 2022 möglich.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise