Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Neugestaltung des Rheinufers: Anmelden zum Digital-Workshop am 5. März

Erfolgreich ist die Online-Beteiligung zur Neugestaltung der Rheinuferpromenade der Bonner Innenstadt gestartet. Bereits nach wenigen Tagen gab es auf der Beteiligungsplattform www.bonn-macht-mit.de in sechs Foren mehr als 70 Meinungen und 270 Bewertungen.

Noch bis 7. März 2021 können die Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen und Vorschläge online einreichen, die in einem anschließenden Wettbewerb mit Landschaftsarchitekten und Verkehrsplanern berücksichtigt werden. Darüber hinaus gibt es am Freitag, 5. März 2021, um 18 Uhr eine moderierte digitale Beteiligungsveranstaltung. Da die Veranstaltung technisch und organisatorisch leider begrenzt ist, ist eine vorherige Anmeldung bis zum 1. März 2021 per E-Mail an  buergerbeteiligungbonnde nötig. Die endgültigen Teilnehmenden werden aus den Anmeldungen per Los ermittelt und erhalten die Zugangsdaten für die Videokonferenz (Zoom) bis zum 3. März 2021 per E-Mail.

Hintergrund

Die Neugestaltung der Promenade zwischen Beethovenhalle und Zweite Fährgasse ist in den kommenden Jahren vorgesehen. Der erste Bauabschnitt (zwischen Kennedybrücke und Alter Zoll) soll im Jahr 2023 begonnen werden, der zweite Bauabschnitt (nördlich der Kennedybrücke bis Rosental) im Jahr 2025 und abschließend der dritte Bauabschnitt (Alter Zoll bis Zweite Fährgasse) ab dem Jahr 2027.

Weitere Informationen

Umfangreiche Informationen zur Neugestaltung der Bonner Rheinuferpromenade samt den Beteiligungsmöglichkeiten sind auf der städtischen Internetseite  www.bonn.de/masterplan-rheinufer (Öffnet in einem neuen Tab) zu finden.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...