Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Eindringlicher Appell: Auch im Freien Abstand halten und im Zweifel Maske tragen

Das schöne Wetter lockt die Menschen ins Freie. Die Stadt Bonn appelliert eindringlich, auch in Parks- und Grünanlagen, im Wald oder am Rheinufer, auf Spiel- und Sportplätzen Abstand zu halten und im Zweifel eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Von Einschränkungen oder Sperrungen in einzelnen Bereichen aufgrund der Corona-Pandemie sieht die Stadt ab. Durch solche Maßnahmen würde nach Auffassung des städtischen Krisenstabs ein Verdrängungseffekt entstehen; in den zugänglichen Gebieten wären dann noch mehr Menschen unterwegs. Der Stadtordnungsdienst, der am vergangenen Wochenende u.a. in der Rheinaue und am Rheinufer beobachten konnte, dass es zwar voll war, die Menschen aber Abstand hielten, wird weiterhin beliebte Ausflugsziele kontrollieren.

Regeln auf Spiel- und Sportplätzen

Die Stadtverwaltung weist explizit darauf hin, dass auf Spielplätzen nach wie vor Maskenpflicht gilt. Ausgenommen davon sind lediglich Kinder bis zum Schuleintritt. Ganz besonders auf Sportanlagen unter freiem Himmel, die seit 22. Februar vom Land NRW wieder für den Individualsport freigegeben worden sind, ist auf Abstände zu achten. Dort ist Sport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstands (einschließlich der sportlichen Ausbildung im Einzelunterricht) erlaubt. Zwischen verschiedenen Personen oder Personengruppen, die dort gleichzeitig Sport treiben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von fünf Metern einzuhalten.

Impfungen

Mit Stand Mittwoch, 24. Februar 2021, haben in Bonn insgesamt 19.130 Personen die Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten. 6.869 Erstimpfungen wurden in Pflegeeinrichtungen, 3.506 in den Krankenhäusern, 4.174 im Universitätsklinikum in Bonn und 4581 im Impfzentrum im WorldCCBonn durchgeführt. Von den 4581 Impfungen im Impfzentrum entfielen 3118 auf Seniorinnen und Senioren ab 80 Jahren und die restlichen 1463 auf Personen, die beispielsweise in ambulanten Pflegediensten, in Tagespflegeeinrichtungen und Wohngemeinschaften, ehrenamtlich in Hospizen, im Rettungsdienst oder medizinischen Einrichtungen arbeiten.

Die Zweitimpfung haben insgesamt 7.328 Personen bekommen, davon 4.633 in Pflegeeinrichtungen, 1750 in Krankenhäusern und 945 im Universitätsklinikum.

Inzidenzwert liegt bei 72,8

In den vergangenen sieben Tagen sind – Stand Mittwoch, 24. Februar 2021, in Bonn 240 Neuinfektionen registriert worden; dies entspricht einem Inzidenzwert von 72,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner.

Seit 28. Februar 2020 wurden insgesamt 9.341 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. 181 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Zwischenzeitlich sind 8.867 Personen wieder genesen, 293 aktuell infiziert. 605 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne.

In den Bonner Krankenhäusern liegen zurzeit 72 Menschen aus Bonn und dem Umland, die an Covid-19 erkrankt sind. 47 Patientinnen und Patienten werden auf Normalstationen betreut, 25 Personen liegen auf Intensivstationen, 20 von ihnen müssen beatmet werden.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...