Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Corona-Erstimpfung in allen Pflegeeinrichtungen abgeschlossen

In allen 48 Bonner stationären Pflegeeinrichtungen und sieben Tagespflegeeinrichtungen hat die Corona-Erstimpfung stattgefunden. Insgesamt sind in Bonn mit Stand Mittwoch, 11. Februar 2021, 14.562 Erstimpfungen durchgeführt worden.

In den Pflegeeinrichtungen fanden insgesamt 6791 Erstimpfungen (davon 357 Spontan-Impfungen von Rettungsdienstpersonal sowie Mitarbeitenden in Einrichtungen mit höchster Priorität) statt. In den Bonner Krankenhäusern haben 3139 Erstimpfungen stattgefunden, weitere 3725 am Universitätsklinikum. Im Bonner Impfzentrum wurde an den ersten drei Tagen 907 Personen Impfungen verabreicht; 709 Menschen über 80 Jahren erhielten den Biontech-Impfstoff und 198 Personen unter 65 Jahren, die beispielsweise in ambulanten Pflegediensten, in Tagespflegeeinrichtungen und Wohngemeinschaften arbeiten oder ehrenamtlich in Hospizen tätig sind, den AstraZeneca-Impfstoff.

Zwischenzeitlich sind in 39 von 48 stationären Pflegeeinrichtungen und in fünf von sieben Tagespflegeeinrichtungen 4366 Menschen (inklusive 212 Personen des Rettungsdienstes) bereits zum zweiten Mal geimpft worden. In Krankenhäusern fanden 910 Zweitimpfungen statt. Im Uniklinikum beginnen die Zweitimpfungen am 15. Februar.

Nach Einschätzung der Stadt Bonn verlief die Eröffnung des Impfzentrums im World Conference Center Bonn zur Zufriedenheit aller Beteiligten. Die geplanten Erstimpfungen konnten nahezu alle durchgeführt werden. Das Impfzentrum ist derzeit täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet. 

Während an den ersten beiden Tagen vier Impfstraßen betrieben wurden, sind es seit 10. Februar sechs Impfstraßen. Die Termine für die vier Impfstraßen vergibt die Kassenärztliche Vereinigung an die Seniorinnen und Senioren, die Termine für die beiden weiteren Impfstraßen, in denen der AstraZeneca-Impfstoff an die unter 65-Jährigen der genannten Personengruppen verimpft wird, vergibt das städtische Gesundheitsamt. Ab dem 1. März, wenn auch die ersten Zweitimpfungen beginnen, wird das Impfzentrum in den Zweischichtbetrieb wechseln und dann auch vormittags geöffnet sein.

Lockdown wird verlängert

Bund und Länder haben am Mittwoch, 10. Februar 2021, beschlossen, den Lockdown bis zum 7. März zu verlängern. Private Zusammenkünfte bleiben weiterhin auf den Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person beschränkt. Das Tragen von medizinischen Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Geschäften und der Appell auf ein verstärktes Arbeiten im Homeoffice bleiben die Linie. Friseurbetriebe können unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts mit Reservierungen sowie unter Nutzung medizinischer Masken den Betrieb ab 1. März 2021 wieder aufnehmen.

Das Land NRW hat angekündigt, ab dem 22. Februar 2021 zunächst in Grund- und Förderschulen (Primastufe) den Unterricht im Wechselmodell zu ermöglichen. 

Die Stadt Bonn wartet auf die entsprechenden Verordnungen des Landes.

Inzidenzwert von 78,3

In den vergangenen sieben Tagen sind in Bonn 258 Neuinfektionen registriert worden; dies entspricht einem Inzidenzwert von 78,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner.

Seit 28. Februar 2020 wurden insgesamt 8.956 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet (Stand: Donnerstag, 11. Februar). 157 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Bei den jüngsten Todesfällen handelt es sich um zwei Männer (87 und 73 Jahre) sowie zwei Frauen (99 und 81 Jahre). Ob Vorerkrankungen vorlagen, ist dem Gesundheitsamt nicht bekannt. Zwischenzeitlich sind 8.478 Personen wieder genesen, 321 aktuell infiziert. 588 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne.

In einer Flüchtlingsunterkunft wurde in der letzten Woche ein positiver Corona-Fall nachgewiesen. Der Betroffene und zwei Großfamilien als direkte Kontaktpersonen wurden sofort außerhalb der Unterkunft untergebracht. Bei weitergehenden Testungen in diesen Familien zeigten sich dann insgesamt 16 Fälle mit der britischen Mutation. In der Flüchtlingsunterkunft selbst wurden sofort weitere Testungen durchgeführt, die im Ergebnis alle negativ ausfielen. In der Unterkunft sind zur Sicherheit weitere Testungen vorgesehen. Damit gibt es in Bonn insgesamt 37 Fälle der britischen Coronavirus-Variante.

Kontrollen

Seit Mittwoch, 3. Februar 2021, verzeichneten Stadtordnungsdienst und die Wache GABI (Gemeinsame Anlaufstelle Bonn-Innenstadt) 206 Einsätze im Rahmen des Gesundheitsschutzes. Insgesamt wurden 73 Anzeigen gefertigt, darunter 22 bei Kontrollen der Maskenpflicht in Bussen und Bahnen am 4. Februar; drei Personen trugen nur eine Stoffmaske, 10 Personen die Maske unter der Nase und neun keine Maske bzw. die Maske unter dem Kinn. 

Corona-Hotline

Zwischen 1. und 9. Februar erreichte die Stadt Bonn auf ihrer Corona-Hotline insgesamt 1126 Anrufe. In 310 Fällen gingen es um das Thema Impfen. Die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes ist täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Fragen können auch an die E-Mail-Adresse  fragen.impfenbonnde geschickt werden.

Infos im Internet

Alle weiteren Informationen der Stadt Bonn sind im Internet unter  www.bonn.de/coronavirus (Öffnet in einem neuen Tab) und  www.bonn.de/impfzentrum (Öffnet in einem neuen Tab) zu finden.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...