Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Corona-Pandemie: Böllerverbot an Silvester im gesamten Stadtgebiet

In Zusammenhang mit dem weiterhin hohen Wert der 7-Tage-Inzidenz ergreift die Stadt Bonn in Abstimmung mit dem NRW-Gesundheitsministerium weitere Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung. Die Maßnahmen wurden am Freitag, 18. Dezember 2020, in einer Allgemeinverfügung veröffentlicht, die am Samstag, 19. Dezember 2020 in Kraft tritt.

Von Donnerstag, 31. Dezember 2020, 17 Uhr bis Freitag, 1. Januar 2021, 6 Uhr wird das Mitführen und die Verwendung von Feuerwerkskörpern auf allen öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen sowie in öffentlichen Anlagen im gesamten Bonner Stadtgebiet untersagt. Der Stadtordnungsdienst wird das Verbot in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit der Bonner Polizei kontrollieren und dafür verstärkt im Stadtgebiet unterwegs sein. Verstöße werden konsequent geahndet, mitgeführtes Feuerwerk wird sichergestellt.

Zur weiteren Einschränkung der Kontakte sind standesamtliche Trauungen nur noch mit bis zu fünf Personen möglich (bislang: zehn). Bei Beerdigungen sind nur noch 25 Personen zugelassen statt bislang 50. Die Stadt weist darauf hin, dass vor den Trauzimmern und Gebäuden die Regelungen der Coronaschutzverordnung NRW zu Kontaktbeschränkungen, Mindestabstand und Alkoholverbot im öffentlichen Raum gelten. Brautpaare und Gäste müssen das Standesamt sowie die öffentlichen Plätze zügig räumen. Sektempfänge sind nicht zulässig.

Aktuelle Zahlen

Das Gesundheitsamt der Stadt Bonn verzeichnete in den vergangenen sieben Tagen 750 Corona-Neuinfektionen. Damit liegt der Inzidenzwert bezogen auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner bei 227,27.

Seit 28. Februar 2020 wurden insgesamt 5.895 Menschen in Bonn positiv auf das Coronavirus getestet. Während 4.936 Personen zwischenzeitlich als wieder genesen gelten, sind 904 Bonnerinnen und Bonner akut mit Covid-19 infiziert. 55 Menschen sind in Zusammenhang mit Corona verstorben, zwei mehr als am Vortag. Es handelt sich um eine 73-jährige und eine 85-jährige Person, beide mit Vorerkrankungen. 3350 Personen sind derzeit in Quarantäne.

In den Bonner Krankenhäusern liegen zurzeit 173 Menschen aus Bonn und dem Umland, die an Covid-19 erkrankt sind. 131 Patienten werden auf Normalstationen betreut, 42 Personen liegen auf Intensivstationen, 29 von ihnen müssen beatmet werden.

Betroffene Kitas und Schulen

Seit Donnerstag, 17. Dezember 2020, wurden dem Gesundheitsamt positive Corona-Fälle in folgenden Kitas und Schulen gemeldet: Kita Zoppoter Straße (eine Person), Internationale Kita Heussallee (1), Marie-Kahle-Gesamtschule (1), Engelbachschule (1) und Paul-Klee-Grundschule (1). 

Informationen im Internet

Die Stadt Bonn informiert tagesaktuell auf ihrer Internetseite  www.bonn.de/coronavirus über die Corona-Pandemie in Bonn.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise