Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

SWB: Optimierte Sicherheitsfahrschaltung für Stadt- und Straßenbahnen

Sicherheit hat oberste Priorität. Für eine zusätzliche, vorbeugende Absicherung sorgt die angepasste Sicherheitsfahrschaltung (SIFA), die in den Stadt- und Straßenbahnen von SWB Bus und Bahn sukzessive nachgerüstet wird.

Dies ist eine Pressemeldung der Stadtwerke Bonn

Die Schienenfahrzeuge der SWB sind sicher
Die optimierte SIFA sorgt dafür, dass eine Bahn gebremst wird, wenn das Fahrpersonal während der Fahrt handlungsunfähig wird. Dazu bedienen die Fahrzeugführenden während der Fahrt regelmäßig ein Pedal oder einen Taster. Bleibt die Bedienung aus, warnt das System das Fahrpersonal zunächst optisch und akustisch bevor die Bahn nach 15 Sekunden automatisch gebremst wird. Inzwischen sind über 50 Prozent der Stadtbahnen umgerüstet und es folgen täglich weitere, so dass der Umbau bis Ende des Jahres abgeschlossen sein wird. 

Technische Aufsichtsbehörde (TAB) verfügt Anpassungen
Nach dem Vorfall mit einem bewusstlosen Straßenbahnfahrer in Bonn im Dezember 2019 hatte die Technische Aufsichtsbehörde (TAB) der Bezirksregierung Düsseldorf verfügt, dass die Sicherheitsfahrschaltung NRW-weit geändert wird.

Die TAB der Bezirksregierung Düsseldorf ist NRW-weit zuständig für Stadt- und Straßenbahnen und war deshalb zur Untersuchung des Vorfalls vor Ort. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs wurden keine technischen Mängel oder organisatorischen Defizite bei den Verkehrsbetrieben der Stadtwerke Bonn festgestellt. 

Unfallrisiko: Bahnfahren ist am sichersten
Aufgrund der vielen Sicherheitsmechanismen und den weiteren Stärken des Systems Schiene ist die Bahn das sicherste Verkehrsmittel für unsere Mobilität im Alltag. Das belegen auch die jährlichen Unfallstudien des Statistischen Bundesamtes. Demnach ist das Risiko bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen bei einer Fahrt mit dem Auto 63 Mal höher als bei einer Fahrt mit der Bahn. Das Verletzungsrisiko bei einer Fahrt mit dem Auto ist im Vergleich zur Bahnfahrt sogar 113 Mal so hoch.

Leitstelle als Schaltzentrale des Nahverkehrs
Schon bevor der Fahrgast in den Zug einsteigt, ist für die Sicherheit gesorgt. Jede Fahrt ist mit den Fahrplänen anderer Bahnen abgestimmt.

Disponiert und gesteuert werden die Bahnfahrten in der Leitstelle von SWB Bus und Bahn. Dort laufen alle Informationen über die Fahrzeuge auf den Strecken zusammen. Die Fahrplanlage wird automatisiert erfasst und den Mitarbeitenden der Betriebsleitstelle angezeigt. Auch während der Fahrt stehen die Fahrzeugführenden in ständigem Kontakt zu den Leitstellen und erhalten so ihre Anweisungen.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise