Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Klangwelle brachte 200.000 Euro fürs Ahrtal ein

Jan Ritter, Guido Orthen, Julian Reininger, Simon Reininger und Christian Senk bei der Scheckübergabe im Kurpark von Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Fünf Monate nach der verheerenden Flutkatastrophe im Ahrtal konnten 200.000 Euro Spenden an die betroffenen Menschen übergeben werden. Rund 30.000 Besucher*innen der Klangwelle fürs Ahrtal am Bonner Post Tower hatten das Geld eingespielt.

„Dieses Geld heute überreichen zu können, macht mich unglaublich stolz und glücklich“, sagte Julian Reininger, Geschäftsführer der fünfdrei eventagentur, die die Klangwelle veranstaltet hatte. „In kürzester Zeit haben wir es geschafft, die Klangwelle zu organisieren und dann 30.000 Besucher*innen dafür zu begeistern, sich daran zu beteiligen, den Betroffenen in Ahrtal zu helfen. Ein besonderer Dank geht aber auch an unsere zahlreichen Sponsoren, Techniker*innen und Helfer*innen, ohne die die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.“

Diesem Dank konnte sich Guido Orthen, Bürgermeister von Bad Neuenahr-Ahrweiler, nur anschließen: „Was Sie alle zusammen geleistet haben, ist einzigartig. Es zeugt von einem Zusammenhalt über Landesgrenzen hinweg. Wir danken allen Besucher*innen, die dafür gesorgt haben, dass wir heute diese große Summe entgegennehmen konnten.“

„Viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leben im Ahrtal. Als Unternehmen und mit dem freiwilligen Engagement vieler Kolleginnen und Kollegen unterstützen wir diejenigen, die von der Flut betroffen sind. Für uns war es daher auch selbstverständlich, das Gelände des Post Towers für die Klangwelle zur Verfügung zu stellen“, so Monika Schaller, Leiterin Konzernkommunikation, Nachhaltigkeit und Marke der Deutsche Post DHL Group.

An acht Tagen im Oktober hatte die Klangwelle am Fuße des Post Towers rund 30.000 Besucher*innen begeistert. Sieben der acht Shows waren ausverkauft. Neben der eigentlichen Show traten die Brassband „Knallblech“ und das Duo „saxOsing“ auf, um das Publikum in Stimmung zu bringen. Dazu gab es ein umfangreiches Gastro-Angebot – alles unter coronakonformen Bedingungen.
„Die Klangwelle in Bonn veranstalten zu dürfen, war eine der schönsten Aufgaben, die wir in den vergangenen 15 Jahren angehen durften. Mit dem Ergebnis dürfen wir alle sehr zufrieden sein“, fasste Simon Reininger, Geschäftsführer der fünfdrei eventagentur zusammen. „Wir freuen uns, auch in Zukunft mit der Stadt Bad Neuenahr zusammenarbeiten zu können.“

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • fünfdrei Eventagentur

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...