Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Feiertage/Jahresende: Öffnungszeiten und Notdienste

Um die Höhe der Rückstellungen für Urlaub und Überstunden zu reduzieren und Energiekosten zu sparen, wird die Stadtverwaltung Bonn von Freitag, 24. Dezember, bis Freitag, 31. Dezember 2021, geschlossen. Das Gesundheitsamt wird seine Arbeit zur Eindämmung der Corona-Pandemie über die Feiertage und zwischen den Jahren fortsetzen. Auch viele weitere Dienststellen sind im Einsatz.

Letzter Öffnungstag der Stadtverwaltung vor den Betriebsferien ist Donnerstag, 23. Dezember 2021, erster Öffnungstag im neuen Jahr wird Montag, 3. Januar 2022, sein. Dies gilt auch für Stadtarchiv und stadthistorische Bibliothek. Die Einrichtungen der Stadtbibliothek öffnen wieder am Dienstag, 4. Januar 2022. Auch die Außenrückgabe am Haus der Bildung ist während dieser Zeit außer Betrieb und kann nicht genutzt werden. Die Stadtteilbibliotheken Dottendorf, Endenich und die Integrierte Stadtteilbibliothek Auerberg sind länger, nämlich von Donnerstag, 23. Dezember 2021, bis Montag, 10. Januar 2022, geschlossen.

Stadtverwaltung ist für Notfälle erreichbar

Wie in den vergangenen Jahren werden Not- und Bereitschaftsdienste eingerichtet, um den notwendigen Dienstbetrieb auch zwischen den Feiertagen aufrecht zu erhalten. Rund 600 Mitarbeitende der Verwaltung leisten so ihren Beitrag für einen reibungslosen Ablauf in ihren Einsatzgebieten, für Betreuung sowie für Sicherheit und Sauberkeit zum Jahreswechsel 2021/2022, aber auch für Unterhaltung und ein kulturelles Angebot.

Während der Betriebsferien sind zwar keine Behördengänge möglich, für Notfälle, wie z.B. die Beurkundung von Sterbefällen oder sehr eilige Passangelegenheiten, ist die Stadt dennoch telefonisch erreichbar. Von Montag, 27., bis Donnerstag, 30. Dezember, können sich Bürger*innen zwischen 7 und 18 Uhr an das Bürgertelefon der Stadtverwaltung unter 0228 770, wenden.

Für gehörlose oder stark sprachbehinderte Menschen besteht an diesen Tagen die Möglichkeit, sich zwischen 8 und 18 Uhr an das Gebärdentelefon der 115 zu wenden. Zudem können sie eine E-Mail oder ein Fax senden. Alle Informationen dazu gibt es unter  https://www.115.de/DE/Gebaerdentelefon/gebaerdentelefon_node.html (Öffnet in einem neuen Tab)

Gesundheitsamt setzt Arbeit zur Eindämmung der Pandemie fort

Das Gesundheitsamt wird seine Arbeit zur Eindämmung der Corona-Pandemie über die Feiertage und zwischen den Jahren mit rund 70 Mitarbeitenden fortsetzen. Etwa 35 Personen werden mit der Kontaktpersonennachverfolgung befasst sein, weitere 35 Beschäftigte werden bei den Impfaktionen, der Corona-Hotline und weiteren Corona-Aufgaben eingesetzt. Lediglich am ersten Weihnachtstag und an Neujahr ruht die Arbeit im Gesundheitsamt.

Die Corona-Hotline für gesundheitliche Fragen rund um das Coronavirus (0228 7175) ist von Montag, 27., bis Donnerstag, 30. Dezember, von 9 bis 14.30 Uhr erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten können sich Bürgerinnen und Bürger, die Corona-typische Symptome verspüren, an den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der kostenlosen Rufnummer 116 117 wenden. Wer bereits mit einem positiven Testergebnis oder als Kontaktperson im Gesundheitsamt registriert ist, kann sich über die mitgeteilten Telefonnummern im Quarantäneteam des Gesundheitsamtes melden und wird dort entsprechend beraten.

Die Stadt bietet auch während der Betriebsferien zahlreiche Impftermine an. Aktuelle Informationen zu Zeit und Ort sowie allgemeine Infos zum Thema Impfung finden Interessierte unter  www.bonn.de/impfen. Informationen rund um das Coronavirus stellt die Stadt auf ihrer Internetseite unter  www.bonn.de/coronavirus bereit. 

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise