Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Red Dot Award für den Beethoven-Rundgang in Bonn

Der Beethoven Rundgang ist mit dem bekannten Red Dot Award ausgezeichnet worden, der einzigartige Gestaltung und herausragende Kreativität würdigt. Die Prämierung, über die eine internationale Jury entscheidet, erfolgte in der Kategorie „Brands & Communication Design 2020”. Der Red Dot Award zählt international zu einem der renommiertesten Design Preise für Produktions- und Kommunikationsdesign sowie Designkonzepte.

Eine Pressemeldung der Beethoven Jubiläums Gesellschaft

Erst im Mai 2020 war der Beethoven Rundgang, der im Auftrag der Beethoven Jubiläums GmbH von Monika Müller-Rieger (Müller-Rieger GmbH) umgesetzt wurde, vom „Art Directors Club für Deutschland“ als besonderes „Spatial Experience - Outdoor“ (Raumerlebnis im Freien) geehrt worden.

„Die Auszeichnung mit dem internationalen Red Dot Design Award unterstreicht das schlüssige Gesamtkonzept des Beethoven-Rundgangs, der den größten Sohn unserer Stadt an vielen historischen Orten auf so informative und innovative Weise lebendig werden lässt“, sagt Ashok Sridharan, Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn. „Der Preis würdigt dieses gelungene Konzept.“ Auch für die Region ist die Installation ein Gewinn. Sebastian Schuster, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises: „Ludwig van Beethoven wurde in den ersten 22 Jahren seines Lebens wesentlich durch Bonn und die Region geprägt. Heute ist er wiederrum ein wichtiger Teil unserer Geschichte – und jeder, der möchte, kann dank der Informationsstelen darin eintauchen.”

„Die internationale Würdigung des Beethoven Rundgangs mit dem Red Dot Award unterstreicht unser Bestreben, das 250. Beethoven-Jubiläum als ein nationales Ereignis mit internationaler Strahlkraft zu gestalten. Als nachhaltiges Projekt wird der Rundgang in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis dank der engagierten Mitwirkung vieler Akteure auch über 2020 hinaus erhalten bleiben“, erklärt Ralf Birkner, kaufmännischer Geschäftsführer der Beethoven Jubiläums GmbH. 

Der Beethoven Rundgang wurde Ende 2019 als Vorbote der Feierlichkeiten zu Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag in Bonn und der Region installiert und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. Die insgesamt 22 Informationsstelen sind 2,5 m hoch und geben in Schrift, Bild und Ton interessante Einblicke in das Leben und Wirken Ludwig van Beethovens in seinen 22 Bonner Jahren. So können Interessierte beispielsweise an sieben Stationen in Bonn mit dreisprachigen Animationsfilmen, Informationstexten und Fotos Beethoven neu entdecken. Der Rundgang wurde von den Bürgern für Beethoven mitinitiiert sowie konzeptionell und inhaltlich maßgeblich unterstützt. Auch das Beethoven-Haus Bonn war an der Umsetzung beteiligt.

„Erst die Auszeichnung des Deutschen Art Directors Club, nun der Red Dot Award: Wir sind glücklich, dass uns mit diesem bleibenden Andenken an Ludwig van Beethoven in seiner Heimatregion ein solch schlüssiges Gesamtkonzept gelungen ist, das den großen Komponisten sowohl digital als auch analog lebendig werden lässt. Schon jetzt, rund ein Dreivierteljahr nach der Installation, sind tausende Interessierte aus der ganzen Welt über die Stelen in die Zeit und das Wirken Ludwig van Beethovens eingetaucht  – und es mögen noch viele folgen“, sagt Monika Müller-Rieger, Geschäftsführerin der Müller-Rieger GmbH.

Über den Red Dot Design Award:

Der Red Dot Award bietet Gestaltern, Agenturen und Unternehmen aus der ganzen Welt eine Plattform für die Evaluierung von Design. 2020 wurden 6.992 Kreativprojekte und Marken aus 50 Nationen zum Wettbewerb angemeldet. Dem Leitmotiv „In search of good design and creativity” folgend, haben die 24 internationalen Juroren die Einreichungen in diesem Jahr online evaluiert und jede Arbeit und Marke fachgerecht, individuell und umfassend geprüft. Dabei haben sie insbesondere Wert auf die Form, die Idee und die Wirkung gelegt. Die Projekte, die die Fachleute mit ihrer hohen Designqualität und kreativen Leistung überzeugt haben, erhielten schließlich eine Auszeichnung.

1955 kam erstmals eine Jury zusammen, um die besten Gestaltungen der damaligen Zeit zu bewerten. In den 1990er-Jahren entwickelte Red Dot-CEO Professor Dr. Peter Zec den Namen und die Marke des Awards. Die begehrte Auszeichnung „Red Dot“ ist seitdem das international hochgeachtete Siegel für hervorragende Gestaltungsqualität. Die Preisträger werden in den Jahrbüchern, Museen und online präsentiert. Weitere Informationen unter  www.red-dot.de.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Barbara Frommann/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • pixabay.com
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • pmedien
  • Foto: Meike Böschemeyer/Bundesstadt Bonn

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren...