Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Dauerausstellung im Haus der Natur ab 2. September wieder geöffnet

Die Dauerausstellung im Haus der Natur öffnet ab Mittwoch, 2. September 2020, wieder für Besucherinnen und Besucher. Das Team hat ein Hygienekonzept erarbeitet, welches es auch in Corona-Zeiten möglich macht, den heimischen Wald intensiv zu erleben - wenn auch mit einigen Einschränkungen.

In der Dauerausstellung im  Haus der Natur dreht sich alles um das Thema „Großstadtwald“. Auf circa 100 Quadratmetern erfahren Besucherinnen und Besucher viele spannende Details über den heimischen Kottenforst und die vielfältigen Funktionen des Waldes. „Bei der Konzeption der Ausstellung war es uns wichtig, dass man den Wald mit allen Sinnen erleben kann“, erklärt Heike Hückesfeld, Leiterin des Hauses der Natur.  „Deswegen sind viele unserer Exponate eigentlich zum Anfassen und Erkunden gedacht – es gibt zum Beispiel Riech- und Fühldosen mit verschiedenen Waldprodukten, und die Tierpräparate wie Fuchs, Rehbock oder Waschbär dürfen normalerweise gestreichelt werden. Das ist unter den aktuellen Bedingungen leider nicht möglich.“                           

Mit dem neu erstellten Hygienekonzept hat das Team des Haus der Natur an so vielen Stellen wie möglich Alternativen geschaffen, damit trotzdem viel erforscht werden kann. Die Tierpräparate dürfen momentan nicht angefasst werden und die Riech- und Fühldosen sowie die Becherlupen sind abmontiert oder abgesperrt. Alle Schaltflächen werden in regelmäßigen Abständen desinfiziert. So können weiterhin die Frösche zum Quaken gebracht, die Videos von Maulwurf und Regenwurm am Bodenprofil angeguckt und das Honigbienenvolk bei der Arbeit beobachtet werden.

Um sich selbst und andere zu schützen, gelten bei der Entdeckungstour im Haus der Natur außerdem folgende grundsätzliche Regeln: Alle Besucherinnen und Besucher müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen und am Eingang ihre Hände desinfizieren. Im Haus ist es wichtig, stets 1,5 Meter Abstand voneinander zu halten und dem beschilderten Weg durch die Ausstellung zu folgen.

Ab Mittwoch, 2. September 2020, kann die Dauerausstellung wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten besucht werden:  Diese sind noch bis Ende Oktober immer mittwochs bis freitags von 10 bis 17 Uhr, sowie samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 18 Uhr. In den Wintermonaten von November bis März öffnet das Haus der Natur mittwochs bis sonntags sowie feiertags von 10 bis 17 Uhr.

Das umweltpädagogische Programm hat bereits wieder begonnen und kann unter  https://haus-der-natur.bonn.de eingesehen werden. Außerdem ist die Ausstellung zum Frühlings-Malwettbewerb noch bis zum 6. September zu sehen. Ab 9. September sind im Wechselausstellungsraum unter dem Titel „BÄUME im XXL-Format“ großformatige Baumfotografien zu bewundern. 

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn