Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Beethoven-Orchester Bonn stellt Saisonprogramm 2020/2021 vor

Das Beethoven-Orchester Bonn (BOB) hat am Donnerstag, 20. August 2020, auf der Pressekonferenz im Bonner Opernhaus das Saisonprogramm 2020/2021 vorgestellt. Hier die Pressemitteilung des BOB:

„Unser Programm für die kommende Saison ist flexibel und hat den Raum, mit der hoffentlich positiven Entwicklung sowohl im Zuschauerraum als auch auf der Bühne zu wachsen. Dabei steht wie immer die Musik im Vordergrund, aber eben auch Ihre und unsere Sicherheit“, so Generalmusikdirektor Dirk Kaftan.

Flexible Orchesterbesetzungen und Publikumsbegrenzung in den einzelnen Spielstätten gehören zum Rezept, mit dem Kaftan und sein Team dabei arbeiten. Um dennoch die musikalische Nachfrage in Bonn bedienen zu können werden einige Konzerte wiederholt. Das Ergebnis: Das BOB plant über 60 Konzerte in der kommenden Saison, in allen Stadtbezirken, für Jung und Alt, für Neugierige und für Kenner und mit Musik pur sowie Konzerten im Talkformat.

Das Programm des abrupt unterbrochenen Beethoven-Jubiläumsjahres will der Bonner Generalmusikdirektor wieder aufnehmen. Die bekannten Konzertreihen mit hochkarätigen Solisten und Künstlern wie z.B. Alexandre Tharaud, Christian Tetzlaff, Quincy Jones und Neeme Järvi werden fortgesetzt und dabei noch um eine schöne Besonderheit bereichert: In der neuen Konzertreihe „Beethoven pur“ werden in der Bonner Telekom-Zentrale die neun Sinfonien Ludwig van Beethovens aufgeführt. „Da zahlreiche Aufführungen von Beethoven-Sinfonien Corona-bedingt ausfallen mussten, wollen wir zumindest in Bonn noch die Möglichkeit anbieten, die Sinfonien live zu erleben“, sagt Tilmann Böttcher, Leitender Dramaturg des Orchesters.

„Beethoven ist in seinem Leben vor so mache Herausforderung gestellt worden, vielleicht gehört es zum Beethoven-Jubiläumsjahr dazu, solche Herausforderungen anzunehmen und daran zu wachsen“, meint Kaftan. So hat das BOB bereits angelaufene Projekte des Beethoven-Jubiläums BTHVN 2020, sofern die Planungen es zuließen, in diese Saison verschoben: Die Renaissance des Beethovenschen Hoforchesters in der Bad Godesberger Redoute, das multimediale Konzert X-Rayed (von Gerard McBurney) und die Bonner „Beethoven-Lounges“. Ebenso bleiben die zahlreichen Sonderkonzerte vom Weihnachtskonzert, über das Karnevalskonzert bis hin zum Kehraus-Konzert und dem Klassik!Picknick Bestandteil des Programms.

Besonders glücklich über den Saisonbeginn scheint Musikvermittlerin Eva Eschweiler: „Wir mussten viele Projekte von b.jung auf Eis legen und konnten uns mit den Kindern und Jugendlichen nur noch per „Zoom-Konferenz“ treffen bzw. Online-Material zur Verfügung stellen. Ich freue mich jetzt auf die Live-Erlebnisse in dieser Saison.“

Der Vorverkauf beginnt am Freitag, 21. August 2020. 

Weitere Informationen gibt es unter:  www.beethoven-orchester.de

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Beethoven-Orchester Bonn
  • Sascha Engst / Bundesstadt Bonn
  • Foto: Thilo Beu/Theater Bonn
  • Marc Dierkmann
  • Pixabay
  • Bundesstadt Bonn