Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

VHS: Die Zukunft der Energieversorgung

Reihe „Energie für Bonn“ startet am 6. September

Im April 2021 hat das Bundesverfassungsgericht befunden, dass das Klimaschutzgesetz in Teilen nicht mit den Grundrechten vereinbar ist, weil das unzureichende Handeln gegen die Freiheitsrechte nachfolgender Generationen verletzt.

Am Montag, 6. September 2021, um 20 Uhr zeigt Dipl.-Ing. Dietmar Schüwer, Senior Researcher am Wuppertal Institut, wie die Zukunft der Energieversorgung aussehen könnte. Ausgehend von vorhandenen Potenzialen und Technologien macht er deutlich, wie eng das Zeitfenster ist und wie dringlich dementsprechend Maßnahmen in den Sektoren Energie, Gebäude, Verkehr, Industrie und Landwirtschaft umgesetzt werden müssen. Er spannt den Bogen vom Globalen zum Konkreten, indem er beispielhaft von eigenen Erfahrungen bei der Realisierung eines "Netto-Null-Energiehauses" berichtet.

Der Vortrag bildet den Auftakt zu der gemeinsamen Reihe „Energie für Bonn“ von Bonner Energie Agentur, der Volkshochschule Bonn, den Stadtwerken Bonn Energie und Wasser und der Verbraucherzentrale NRW in Bonn.

In den weiteren Veranstaltungen der Reihe geht es um die Grundlagen der Photovoltaik (20.9.), Photovoltaik für Mehrfamilienhäuser und Mietwohnungen (25.10.), die sogenannte „Kalte Nahwärme“ (8.11.), klimaneutrale Gebäude (22.11.) und das Förderprogramm Gebäudebegrünung der Stadt Bonn (6.12.).

Die kostenfreien Veranstaltungen finden montags um 20 Uhr im Haus der Bildung, Mühlheimer Platz 1, statt. Eine Anmeldung auf  www.vhs-bonn.de (Öffnet in einem neuen Tab) ist erforderlich.

Hintergrund und Kontakt

Ziel der Reihe ist es, zu zeigen, mit welchen Maßnahmen Bonnerinnen und Bonner ihr Haus oder die Wohnung, in der sie wohnen, nachhaltiger gestalten können. Daneben sollen Interessierte Ideen und Informationen darüber erhalten, wie sie Geld und Energie sparen können. Sie können sich einen Überblick über neue Technologien und ihre Förderung verschaffen. Außerdem werden weiterführende Informationsquellen und Ansprechpartner benannt, die bei der Planung eigener Baumaßnahmen helfen können.

Auskünfte erteilt der Leiter des Fachbereichs Politik, Wissenschaft und Internationales der VHS Bonn, Andreas Preu, telefonisch unter der Nummer 0228 - 77 45 41 oder per Email:  andreas.preubonnde. Auf  www.vhs-bonn.de (Öffnet in einem neuen Tab) sind weitere Informationen erhältlich und steht der Flyer zur Reihe zum Download bereit. Auf der Seite kann man sich auch online zu den Veranstaltungen anmelden.

 

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...