Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Konzertabbruch am 29. August

Zum Abbruch des Konzerts im Kulturgarten am Römerbad am Sonntag, 29. August 2021, erläutert die Stadtverwaltung:

Das Ordnungsamt hat die Veranstaltung aufgrund einer Auflage der Bezirksregierung Köln von Beginn an begleitet und musste aufgrund der Überschreitungen der erlaubten Lärmwerte eingreifen. Nachdem mehrere Regulierungen der Lautstärke nicht die geforderten Reduzierungen der Dezibelwerte gebracht hatten, wurde das Konzert gegen 21 Uhr abgebrochen.

Das Konzert wurde von zwei Schallgutachtern begleitet. Es gab insgesamt fünf Messpunkte, die sich an die erforderlichen gesetzlichen Vorgaben richten, sowie zusätzliche Messpunkte an Orten, an denen es zu einer Beschwerdelage in den letzten Wochen gekommen ist. Messpunkte waren u.a. Am Jesuitenhof, Legionsweg, Gensemer Str./Schwarzrheindorf, Geislar.

Die Veranstalter haben für 18 Veranstaltungen eine Ausnahmegenehmigung nach dem Landesimmissionsschutzgesetz erhalten.  Hierzu gehörte auch die Konzertveranstaltung am 29. August. D.h., dass bereits höhere Lärmwerte als üblich möglich waren. Erlaubte Werte am 29. August 2021 waren zwischen 18 und 22 Uhr 60 dB (A).

In den vergangenen Wochen hatte es in Zusammenhang mit dem Kulturgarten Dutzende Beschwerden über Lärm bei der Stadtverwaltung gegeben.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...