Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Coronavirus: Baseball-Perspektivkader dürfen mit Auflagen wieder trainieren

217 akuten Fällen stehen in Bonn derzeit 349 Personen gegenüber, die von einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus wieder genesen sind. Das teilte die Stadtverwaltung am Sonntag, 19. April 2020, mit. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen beläuft sich damit auf 570. 1074 Menschen befinden sich in Quarantäne, die Zahl der Verstorbenen ist mit vier Personen unverändert.

Mit einer Ausnahmegenehmigung können die Spieler des Perspektivkaders der Bonn Capitals wieder ihren Trainingsbetrieb aufnehmen. Der Baseball-Verein hatte sich mit dem Gesundheitsamt der Stadt auf einen Katalog an Hygienemaßnahmen verständigt. Dazu gehören die grundsätzlichen Abstandsregeln, die Empfehlung, Masken zu tragen, sowie das Waschen und Desinfizieren von Händen und Trainingsgeräten. Mehr als zwei Spieler dürfen sich nicht gleichzeitig im Umkleideraum aufhalten, Körperkontakt ist untersagt, und die Bildung von Gruppen muss vermieden werden.

Auch der Deutsche Fechterbund hatte für seine Kaderathleten am Bundesstützpunkt Bonn bei der Stadt einen Antrag auf Wiederaufnahme des Trainings gestellt. Hierfür stehen noch letzte Absprachen aus. Beide Sportarten verfügen in Bonn über Leistungsstützpunkte, an denen - auf Basis der geänderten Corona-Schutz Verordnung vom 30. März 2020 - das Kadertraining wieder zugelassen werden kann.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Barbara Frommann/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca
  • Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...