Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Bonngasse als grünes „Hovens Beet“

Die Garten- und Landschaftsbaufirma Forster hat die Bonngasse in den vergangenen zwei Wochen in „Hovens Beet“ verwandelt: Große Bäume in Holzkübeln, Staudenpflanzen und Bänke werden in den Sommermonaten für Aufenthaltsqualität sorgen. Inspiriert wurde das Projekt durch das Beethoven-Jubiläumsjahr und dessen Leitthema Beethoven als Naturfreund.

Der Garten des Beethovenhauses in der Bonngasse wird bereits seit vielen Jahren ehrenamtlich durch die Firma Forster gepflegt. Im Vorfeld des Beethoven-Jubiläumsjahres entstand die Idee, der Stadt Bonn als Beethovens Geburtsstadt zusätzlich einen temporären Garten zu schenken. In Abstimmung mit dem Amt für Stadtgrün und dem Verein City Marketing entstand daraufhin das Konzept für „Hovens Beet“. 

Insgesamt 21 bis zu sieben Meter hohe Bäume wurden vor Ort in Kübeln gepflanzt. Ausgewählt wurden Baumarten, die dem Stadtklima gut gewachsen sind und auch gut in Gefäßen gedeihen. Die Bäume wurden mit Stauden unterpflanzt, die in den Sommermonaten Farbe in die Bonngasse bringen werden. Der temporäre Garten soll bis in den Oktober hinein erhalten bleiben. 

„Das Grün in der Stadt wird immer wichtiger. Die Sommer sind heiß, die Straßen heizen sich auf, die Artenvielfalt schwindet und so fanden wir die Idee, mit Hovens Beet zumindest ein halbes Jahr lang eine graue Straße grün zu machen, gut“, erklärt August Forster von der Garten- und Landschaftsbaufirma.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Carmen Neff/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • A. Mittelstaedt
  • Carmen Neff/Bundesstadt Bonn
  • Martin Rudolph/kommbio
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...