Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

OB Dörner: Austausch mit UNO-Einrichtungen in Deutschland

Oberbürgermeisterin Katja Dörner trifft sich auf Einladung der Vereinten Nationen am Mittwoch, 28. April 2021, mit Repräsentantinnen und Repräsentanten der in Deutschland ansässigen UN-Organisationen. Das Gespräch findet aufgrund der Corona-Lage virtuell statt.

Im Mittelpunkt des Gesprächs stehen das gegenseitige Kennenlernen, die weitere Stärkung Bonns als deutsche Stadt der Vereinten Nationen sowie das Jubiläum „25 Jahre UNO-Stadt Bonn“ in diesem Jahr.

Oberbürgermeisterin Katja Dörner freut sich auf den Austausch: „Die Arbeit der in Bonn ansässigen Organisationen der Vereinten Nationen, insbesondere in den Bereichen Klimaschutz, Bekämpfung der Wüstenbildung, Artenschutz, Freiwilligenengagement, berufliche Bildung, Gesundheit und nachhaltige Entwicklung liegen mir als Oberbürgermeisterin sehr am Herzen. Gerne möchte ich mich dafür einsetzen, die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeitenden der UNO in Bonn weiter zu verbessern und den Austausch mit anderen Organisationen vor allem in Wirtschaft und Wissenschaft, aber auch mit der Bonner Öffentlichkeit, zu intensivieren.“

25 Jahre UNO-Stadt Bonn

Die Vereinten Nationen haben seit 1951 Büros in Bonn. Der Grundstein für die Entwicklung Bonns zur deutschen Stadt der Vereinten Nationen wurde 1996 mit der Ansiedlung des Freiwilligenprogramms (UNV) gelegt; wenig später folgte das Klimasekretariat (UNFCCC). 25 Jahre später ist die UNO in Bonn mit mehr als 20 Einrichtungen und rund 1000 Mitarbeitenden vertreten und zum Zentrum für Nachhaltigkeit innerhalb der Vereinten Nationen geworden, umgeben von einem wachsenden Netzwerk staatlicher, wissenschaftlicher, wirtschaftlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure. Im Jubiläumsjahr ist ein vielfältiges Programm geplant, sobald die Pandemielage dies zulässt.  www.bonn.de/uno-bonn25

Weitere Informationen zu den Vereinten Nationen in Bonn:  www.bonn.de/uno

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...