Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Digitale Veranstaltungsreihe zum 25. Geburtstag der Vereinten Nationen in Bonn

Bonn feiert 2021 das 25-jährige Bestehen als deutsche UNO-Stadt. Aus diesem Anlass lädt die Stadt gemeinsam mit lokalen und internationalen Partnern zu einer digitalen Veranstaltungsreihe rund um die Vereinten Nationen in Bonn ein. Sie steht unter dem Motto „#UNBonn25: 17 Ziele – eine Zukunft“. Anmeldungen für die Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 5. Mai, sind ab sofort möglich.

In der Reihe soll es unter anderem um folgende Fragen gehen: Was bedeutet es Bonn, die deutsche Stadt der Vereinten Nationen zu sein? Wie wirkt sich die Arbeit der Vereinten Nationen auf die Stadtgesellschaft, auf Bonner Bürgerinnen und Bürger sowie hier ansässige Organisationen und Unternehmen aus? Wie sind die Vereinten Nationen und die Stadt miteinander verbunden? Wer arbeitet mit wem und wie? Welche Netzwerke und Schnittstellen gibt es? Welche Impulse geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Bonn für internationale Diskurse, beispielsweise zu Nachhaltigkeit, Katastrophenschutz oder Biodiversität? Was bedeutet es für internationale Nicht-Regierungsorganisationen, von Bonn aus tätig zu sein? Wie tragen Bonnerinnen und Bonner dazu bei, die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) umzusetzen? 

Auftaktveranstaltung am 5. Mai

Den Auftakt zur Reihe macht am Mittwoch, 5. Mai 2021, von 17 bis 19 Uhr eine Veranstaltung mit dem Titel „Lokal engagieren – weltweit wirken“, die auf der Plattform Zoom stattfinden wird.

Weltweit engagieren sich Millionen von Menschen für die 17 Ziele der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung. Viele von ihnen tun dies ehrenamtlich. Innerhalb der Vereinten Nationen koordiniert das in Bonn ansässige Freiwilligenprogramm ehrenamtliches Engagement auf globaler Ebene. Was Ehrenamt global wie lokal für Gesellschaften bedeutet, ist sichtbar auch hier in Bonn - nicht nur im Umfeld großer Konferenzen, sondern ganz besonders durch den Einsatz ehrenamtlich engagierter Bonnerinnen und Bonner. 

Nach der Eröffnung durch Bonns erste Bürgermeisterin Melanie Grabowy werden der Exekutivkoordinator des in Bonn ansässigen Freiwilligenprogramms der Vereinten Nationen und der Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission sprechen. 

Die Veranstaltung stellt in einem interaktiven Format Organisationen und Möglichkeiten, sich in Bonn oder im Ausland zu engagieren, vor und möchte zum Dialog und Engagement anregen. Die Anmeldung zur Auftaktveranstaltung ist ab sofort möglich unter  www.eveeno.com/318510903 (Öffnet in einem neuen Tab). Angemeldete Teilnehmende erhalten über das Portal auch ihre Zugangsdaten.

Weitere Veranstaltungen der Reihe werden Ende Mai, im Juni, September und Oktober stattfinden. Informationen finden sich auf den Jubiläumsseiten der Stadt Bonn unter  www.bonn.de/uno-bonn25 (deutsch) und  https://international.bonn.de/un-bonn25 (englisch).

Die geplanten Themen:

Team-up – Gemeinsam für die SDGs

Zur Umsetzung der 17 großen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung braucht es nicht nur erreichbare „Stufen“, sondern auch „Teams“. Wenn Menschen gemeinsam anpacken, dann tut sich etwas. Und alle können mitmachen: Kleine und Große, Junge und Alte, im privaten Umfeld oder auch an der Arbeitsstelle. Die Veranstaltung stellt Teams aus Bonn vor, die gemeinsam etwas für eine gute Zukunft bewirken. 

Global action – local interaction

Auch die Arbeit der BINGOs, die Bonner Internationalen Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs), wird in der Reihe aufgegriffen. Neben den Vereinten Nationen sind sie es, die Bonn zu einer wichtigen Drehscheibe für globale Fragen machen. Alle verfolgen die SDGs, und ihre Themen und Arbeitsschwerpunkte sind vielfältig. Sie reichen von nachhaltiger Stadtentwicklung bis hin zu paralympischem Sport. Etliche BINGOs beschäftigen sich damit, wie Erzeugung und Handel nach sozialen und ökologischen Kriterien funktionieren können, vor allem in der Land- und Forstwirtschaft. In Bonn hat zum Beispiel die Fair-Trade-Bewegung ihr globales Hauptquartier. Andere befassen sich mit erneuerbaren Energien, denn Wind, Sonne, Wasser, Biomasse und Co sind die Energiequellen, auf denen die Zukunft aufbaut. Die meisten BINGOs nutzen ihren Standort in Bonn, um Hand in Hand mit den Bonner UN-Sekretariaten, völkerrechtlichen Organisationen wie der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien und vielen anderen hier ansässigen Organisationen zu agieren. 

In der Veranstaltung erfahren Interessierte mehr über die Arbeit einiger dieser spannenden Organisationen und darüber, wie die BINGOS in Bonn vor Ort vernetzt sind. Veranstaltungssprache ist englisch. 

Listen to science made in Bonn

In einem weiteren Teil der Reihe berichten Bonner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über ihre Arbeit mit und für die Vereinten Nationen. In Bonn sind zahlreiche exzellente Forschungseinrichtungen zu Hause. Einige von ihnen arbeiten eng mit und für die hier ansässigen UN-Organisationen. Warum braucht die UN die Wissenschaft? Wie kann Forschung die globalen Debatten (be)fördern? Welche wissenschaftlichen Serviceleistungen werden in Bonn für die UN erbracht? Und wie funktioniert die Kooperation mit dem UN-System? 

#UNBonn25 Quiz – Testen Sie Ihr Wissen über die UNO-Stadt Bonn

Bei einem unterhaltsamen Quiz-Abend kann man zudem sein Wissen über die UNO-Stadt Bonn testen. Ein #UNBonn25-Quiz in englischer Sprache soll zusätzlich in Kooperation mit der Veranstaltungsreihe BonnExpat angeboten werden.

Hintergrund 25 Jahre UNO-Stadt Bonn

Der Grundstein für die Entwicklung Bonns zur deutschen Stadt der Vereinten Nationen wurde 1996 mit der Ansiedlung des Freiwilligenprogramms (UNV) gelegt; wenig später folgte das Klimasekretariat (UNFCCC). 25 Jahre später ist die UNO in Bonn mit mehr als 20 Einrichtungen und rund 1000 Mitarbeitenden vertreten und zum Zentrum für Nachhaltigkeit innerhalb der Vereinten Nationen geworden, umgeben von einem wachsenden Netzwerk staatlicher, wissenschaftlicher, wirtschaftlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure. Im Jubiläumsjahr ist ein vielfältiges Programm geplant, sobald die Pandemielage dies zulässt.  www.bonn.de/uno-bonn25

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...