Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Pflegearbeiten auf Friedhöfen vor den Gedenktagen

Hochbetrieb herrscht derzeit auf den Bonner Friedhöfen. Kurz vor Allerheiligen und den Totengedenktagen im November bringt das Amt für Stadtgrün die 40 städtischen Anlagen mit ihren rund 105.000 Grabstellen auf Vordermann.

Auf dem Programm stehen umfangreiche Verschönerungsarbeiten. So säubern bis zu 100 städtische Mitarbeitende die Friedhöfe und Ehrenanlagen, pflegen 32 Hektar Wege, schneiden die Hecken, entfernen das Laub und mähen knapp 20 Hektar Rasen und Wiesen. Außerdem werden alle Bänke und Abfallkörbe überprüft.

Für Grabpflegearbeiten auf dem Alten Friedhof kann das Tor an der Thomastraße auch an den Samstagen 19. und 26. Oktober in der Zeit von 9 bis 13 Uhr für Besucher geöffnet werden. Bei Bedarf ist die Friedhofsverwaltung unter der Mobilnummer 0160 – 90 64 17 00 erreichbar.

Seit einigen Jahren werden die Friedhofsabfälle auf den Bonner Friedhöfen getrennt gesammelt. Die Friedhofsbesucher werden gebeten, die Friedhofsabfälle in Restmüll und Grünabfälle zu trennen. Kränze und Gestecke sind aufgrund des hohen Kunststoffanteils in den Restmüllbehältern zu entsorgen.

„Die Friedhofsverwalter sind auf einigen Friedhöfen an Allerheiligen vor Ort, denn dann besteht die beste Möglichkeit, mit den Nutzerinnen und Nutzern in Kontakt zu kommen", erläutert Dieter Fuchs, Leiter des Amtes für Stadtgrün.

Für Fragen bezüglich der Pflegearbeiten steht das Amt für Stadtgrün unter 0228 – 77 42 56 oder 77 42 51 zur Verfügung. Fragen zu einzelnen Grabstätten, zum Beispiel zu Nutzungsrechten und deren Ablauf, beantwortet das Bestattungswesen unter BestattungswesenBonnde

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Martin Rudolph/kommbio
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...