Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Ensembles der Musikschule Bonn holen Top-Platzierungen

Zwei Ensembles der Ludwig-van-Beethoven-Musikschule Bonn haben bei den „Open Recorder Days“, einem Musikfestival mit internationalem Wettbewerb, das vom 24. bis zum 27. Oktober 2019 in Amsterdam stattfand, einen 2. und einen 1. Preis erspielt.

„Baroque Drops“ hat sich bereits seit Juni auf diesen Wettbewerb vorbereitet. In drei Runden konnte sich das Quartett für das Finale qualifizieren, in dem das Ensemble den zweiten Platz erreicht hat. Luc Winkelmann am Cembalo und Leonard Schrahe am Kontrabass erhielten zusätzlichen den Sonderpreis „Bestes Continuo des Wettbewerbs“. In der Gruppe spielen außerdem Xenia Zimmermann und Seema Gupta Blockflöte. „Baroque Drops“ probten bereits seit einem Jahr zusammen und gewann in diesem Jahr beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert einen dritten Preis. Die Musikerinnen und Musiker sind 13 und 14 Jahre alt.

Das Blockflöten-Duo „Flü à dö“ holte sogar den 1. Preis in der Kategorie 16 und älter. Janna Schneider und Sonja Fricke spielen seit vier Jahren zusammen und konnten bei Konzerten und Wettbewerben bereits viele Erfahrungen und zahlreiche Erfolge, unter anderem mehrere erste Preise bei Jugend musiziert, sammeln. Die beiden Musikerinnen im Alter von 17 und 18 Jahren haben im Oktober ihr Studium an der Kölner Musikhochschule begonnen. Janna Schneider war seit vier Jahren und Sonja Fricke seit 14 Jahren Schülerin der städtischen Musikschule. „Baroque Drops“ und „Flü à dö“ wurden von der Blockflötistin und Musikschullehrerin der Ludwig-van-Beethoven-Musikschule Bonn Meike Herzig vorbereitet.

„Das ist wirklich eine herausragende Leistung und eine absolute Besonderheit, dass gleich zwei Ensembles der Ludwig-van-Beethoven-Musikschule Top-Platzierungen bei dem Wettbewerb erreicht haben. Wir sind sehr stolz, dass junge Talente unserer Musikschule so große Erfolge auf internationaler Ebene feiern können“, sagte Oliver Brenn, stellvertretender Leiter der städtischen Musikschule. An dem Wettbewerb nahmen Musikerinnen und Musiker unter anderem aus Taiwan, Brasilien und Island teil.

An der Ludwig-van-Beethoven-Musikschule Bonn erhalten aktuell etwa 9.000 Schülerinnen und Schüler wöchentlichen Unterricht, der in den fünf Musikschulbezirken und an externen Standorten bei Kooperationspartnern, wie Kindertagesstätten, Grundschulen und weiterführenden Schulen stattfindet. In etwa 100 Ensembles, Kammermusikformationen und Orchestern erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, gemeinsam zu musizieren. Neben dem Instrumental- oder Gesangsunterricht erlernen Schülerinnen und Schüler hier auch das Zusammenspiel und das richtige Intonieren beim Spiel mit mehreren Instrumenten.

v.l. Leonard Schrahe (hinten), Luc Winkelmann, Seema Gupta, Xenia Zimmermann, Janna Schneider und Sonja Fricke.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn
  • Janko Woltersmann/Verband deutscher Musikschulen
  • Tillmann Böttcher
  • www.pexels.com
  • Niek Verlaan/Pixabay.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...