Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Ab Januar 2020: Kanalbau in der Reuterstraße

Bereits jetzt weist das Tiefbauamt der Stadt Bonn darauf hin, dass voraussichtlich ab Dienstag, 7. Januar 2020, Arbeiten zur Erneuerung des Kanals in der viel befahrenen Reuterstraße beginnen. Die Baumaßnahme soll bis August 2021 fertiggestellt sein.

Die Hauptkanäle einschließlich aller Sinkkastenanlagen im zirka 250 Meter langen Abschnitt zwischen Reuterbrücke (Oskar-Walzel-Straße) und Schumannstraße werden in geschlossener Bauweise erneuert. Daher werden im Straßenraum – größtenteils in den Abbiegespuren – lediglich die für den Vortrieb erforderlichen Baugruben ausgehoben. Da täglich weit mehr als 40.000 Kraftfahrzeuge die Reuterstraße befahren, werden jeweils zwei Fahrspuren pro Fahrtrichtung aufrechterhalten. Dennoch werden sich wegen des Umfangs der Bauarbeiten und der hohen Verkehrsbelastung Behinderungen nicht vermeiden lassen.

Größere Verkehrsbeeinträchtigungen wird es während der notwendigen Bohrungen zur Kampfmittelerkundung im Bereich der künftigen Trassen für die Sinkkastenleitungen geben, denn diese lassen in den Abschnitten zeitweise nur eine einspurige Verkehrsführung zu. Um die Auswirkungen auf den Verkehr zu minimieren, sind diese Arbeiten jeweils für die Schulferien 2020 und dann auch immer außerhalb des Berufsverkehrs jeweils zwischen 9 und 15 Uhr vorgesehen.

Weiterhin ergeben sich durch die Arbeiten im Kreuzungsbereich Reuterstraße/Burbacher Straße temporäre Einschränkungen für den Verkehr aus der Straße An der Elisabethkirche. Hier ist zeitweise die Geradeaus- und Linksabbiegemöglichkeit (Fahrtrichtung Burbacher Straße) unterbrochen und kann nur mit einer relativ großräumigen Umleitung über die Straßen Hausdorffstraße/August-Bier-Straße/Burbacher Straße sichergestellt werden. Die vorgenannte Umleitungsmöglichkeit kann auch für die Linksabbieger von der Reuterstraße in die Burbacher Straße genutzt werden. Alle übrigen vorhandenen Verkehrsbeziehungen sollen erhalten bleiben.

Der Kanalbau erfolgt in geschlossener Bauweise auf einer Länge von zirka 250 Metern. Es werden Kanäle mit einem Durchmesser von 50 mal 75 Zentimetern bis 60 mal 90 Zentimeter verlegt. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich bis August 2021 fertig gestellt sein und rund zwei Millionen Euro kosten.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • www.pexels.com
  • Bundesstadt Bonn
  • Repro: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca / Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...