Inhalt anspringen

Technisches Hilfswerk stellt Projekte im Ausland vor

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Internationaler Katastrophenschutz und Risikomanagement“ stellt das Auslandsreferat des Technischen Hilfswerks (THW) am Mittwoch, 8. Mai 2019, um 18.15 Uhr, Provinzialstraße 93, seine Arbeit vor.

Das THW leistet technische Hilfe im Ausland im Auftrag der Bundesregierung. Dieser Auftrag geht über die Nothilfe im Rahmen von Krisen und Katastrophen hinaus. Zunehmend angefragt wird die Expertise des THW von verschiedenen Staaten zur Unterstützung beim Aufbau eigener Katastrophenschutzkapazitäten. Prävention und Stärkung der Einsatzbereitschaft stehen zunehmend im Fokus der Partnerländer, genauso wie der Aufbau von ehrenamtlichen Katastrophenschutzstrukturen. Hier leistet das THW als ehrenamtlich getragene Einsatzorganisation mit Fachexpertise in verschiedenen Ländern und Regionen seinen Beitrag.

Schwerpunkte des Abends werden die Projekte in den Ländern Irak, Jordanien und Tunesien sowie im Westbalkan bilden. Darüber hinaus stellt das THW sein multilaterales Engagement auf europäischer Ebene in der Entwicklung von Standards und Tools im Zivil- und Katastrophenschutz vor.

Veranstaltungsreihe zum internationalen Katastrophenschutz

Die Stadt Bonn bietet gemeinsam mit der Universität Bonn und vielen weiteren Partnern im Sommersemester 2019 Infoveranstaltungen zum Thema Internationaler Katastrophenschutz und Risikomanagement an. Weitere Infos und das komplette Programm gibt es unter www.bonn.de/netzwerk-katastrophenschutz.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Tiefbauamt/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...