Inhalt anspringen

„Tag der Nachbarn“ bringt Menschen im Quartier zusammen

Bonn macht mit beim „Tag der Nachbarn“ am 24. Mai 2019. Bereits 24 Feste sind geplant. Interessierte, die auch noch ein Fest organisieren möchten, können dies unter www.tagdernachbarn.de anmelden. Die nebenan.de Stiftung veranstaltet den bundesweiten Aktionstag zum zweiten Mal und will damit den sozialen Zusammenhalt und lokale Gemeinschaft stärken.

Besseren Kontakt zu den Nachbarn. Das wünscht sich laut einer aktuellen Umfrage eine Mehrheit der Menschen in Deutschland (60 Prozent) – unabhängig von Wohnort, Alter, Geschlecht und Bildungsstand, Großstädter genauso wie Dorfbewohner. Passend dazu organisiert die nebenan.de-Stiftung zum zweiten Mal den „Tag der Nachbarn“.  Der bundesweite Aktionstag am 24. Mai regt dazu an, den Wunsch nach mehr Kontakt in die Tat umzusetzen: Durch ein kleines oder großes Nachbarschaftsfest können Menschen ganz unkompliziert mit denjenigen zusammenzukommen, die sie sonst nur flüchtig im Hausflur oder auf der Straße sehen. Auch Bonn macht mit – mehr als 24 Feste sind bereits in der Stadt geplant: Vom Grillfest unter Nachbarn bis hin zur feierlichen Eröffnung des Jugend- und Quartierszentrums in Auerberg wird die Nachbarschaft im gesamten Stadtgebiet zelebriert.

„Ich danke den Bonnerinnen und Bonnern, die bereits Feste auf die Beine gestellt haben. Es wäre schön, wenn sich noch mehr Quartiersgemeinschaften finden, die sich auch engagieren -  für mehr Gemeinschaft, weniger Anonymität und eine Nachbarschaft, in der wir uns zu Hause fühlen“, sagt Carolin Krause, Sozialdezernentin der Bundesstadt Bonn.  Die Feste bieten schöne Möglichkeiten zum Austausch. Beim gemeinsamen Essen, Trinken und Feiern können sich Bewohnerinnen und Bewohner (noch) besser kennen lernen, Kontakte knüpfen und ihr Netzwerk stärken.

Auf der Internetseite www.tagdernachbarn.de können Interessierte ein Fest anmelden und erhalten kostenlos eine Mitmach-Box: Wimpelkette, Spiele, Straßenmalkreide, Flyer und Einkaufsgutschein helfen bei der Organisation des Nachbarschaftsfests. Feste können nicht nur von Privatpersonen organisiert werden, sondern auch von lokalen Organisationen wie Vereinen, Kitas, Schulen und Mehrgenerationenhäusern sowie lokalen Geschäften und Cafés aus der Nachbarschaft. „Der Tag der Nachbarn bringt Menschen zusammen – ob alt oder jung, alteingesessen oder neu zugezogen. Wir möchten so mit allen Festveranstaltern zum sozialen Zusammenhalt beitragen und ein deutliches Zeichen für mehr lokale Gemeinschaft setzen: Wir alle sind Nachbarn in unserer Gesellschaft“, so Sebastian Gallander, Geschäftsführer der nebenan.de-Stiftung.

Der Tag der Nachbarn wird gefördert durch das Bundesfamilienministerium sowie durch die Deutsche Fernsehlotterie, die Diakonie, Edeka, Wall und den Deutschen Städtetag.

Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen unter www.tagdernachbarn.de/bonn

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Michael Sondermann/ Bundesstadt Bonn
  • Foto: westend 61/Rainer Berg/Fotolia.com
  • Hds

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...