Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Projekt Soziale Stadt Neu-Tannenbusch geht weiter

Die Quartiersentwicklung in Tannenbusch geht weiter. Der Rat der Stadt Bonn beschloss in seiner jüngsten Sitzung, dass das Integrierte Handlungskonzept für das Programm Soziale Stadt Neu-Tannenbusch fortgeschrieben wird. Damit sollen die bereits umgesetzten Investitionen gesichert und die Verbesserungen für den Stadtteil verstetigt werden.

Ganz besonders im Blickpunkt stehen die Bereiche Bildung und Beschäftigung, Zukunftsperspektiven in Neu-Tannenbusch sowie das Quartiersmanagement, das sich insbesondere um das neue Image und eine aktive Nachbarschaft in Tannenbusch kümmern soll. Das Systematische Quartiersmanagement der Stadt Bonn ist die Anlaufstelle der Bewohnerinnen und Bewohner für Fragen, Informationen, Anliegen und Ideen zur Verbesserung der Wohn- und Lebenssituation.

Konkret sollen zum Beispiel folgende Ideen umgesetzt werden:  Ausbau eines Bildungsverbunds Bonn Neu-Tannenbusch und Qualifizierung des Schulkomplexes Neu-Tannenbusch zum Campus Neu-Tannenbusch, die Berufliche Eingliederung älterer Langzeitarbeitsloser, Projekte zum gesellschaftlichen Zusammenhalt, die Stärkung der Selbstwahrnehmung und des Selbstbewusstseins für Kinder und Jugendliche als ergänzende Bildungsangebote, eine stärkere Einbindung der Studierenden in das Stadtteilleben beziehungsweise eine stärkere Einbindung des Engagements von Studierenden.

Auch weitere bauliche Verbesserung und die Aufwertung des Wohnumfeldes sind geplant. So begannen bereits die Vorarbeiten zur Neugestaltung der Oppelner Straße. Auch Wegebeziehungen am Brieger Weg und der Agnetendorfer Straße sollen verbessert werden.

Soziale Stadt Neu-Tannenbusch: Das ist bisher geschehen

Ziel des Bund-Länder Förderprogramms „Soziale Stadt“ ist es, Neu-Tannenbusch noch lebenswerter zu gestalten. Durch Fördermittel können Projekte umgesetzt werden, die auf die Wünsche und Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner ausgerichtet sind, das städtebauliche Bild und die Wahrnehmung Neu-Tannenbuschs von innen und außen verbessern und das soziale Zusammenleben fördern.

In den Vorjahren hat die Stadt Bonn insbesondere in zentraler Lage zahlreiche bauliche Maßnahmen umgesetzt. Alle öffentlichen Spielplätze wurden saniert. Die Riesengebirgsstraße wurde umgestaltet und mit bespielbaren Elementen versehen. Als Leuchtturmprojekt wurde die Spiel- und Sportfläche auf dem KBE-Dreieck neu gestaltet und das dortige Spielhaus durch einen Neubau ersetzt. Neben Baumaßnahmen im öffentlichen Raum erfolgten auch umfangreiche private Investitionen. Abgerissen und neu errichtet wurden unter anderem ein Studentenwohnheim und das Einkaufszentrum an der Oppelner Straße. Eine abwechslungsreiche neue Wohnbebauung auf dem Gelände des ehemaligen Möbel-Boss-Hauses entsteht voraussichtlich in diesem Jahr.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Michael Sondermann/ Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Cynthia Rühmekorf/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...