Inhalt anspringen

OB Sridharan „hospitierte“ beim Ordnungsaußendienst

Schon zum zweiten Mal hat Oberbürgermeister Sridharan „hospitiert“, jetzt beim Ordnungsaußendienst.

„Ich werde so oft auf Sauberkeit und Sicherheit in der Stadt angesprochen, da ist mir wichtig, mir ein eigenes Bild zu machen“, sagte er nach seinem Einsatz am Samstag, 4. Mai. Erste Station war GABI, die Gemeinsame Anlaufstelle von Stadt und Polizei in der Bonner Innenstadt. Von dort ging es zum Einsatzzentrum von „Rhein in Flammen“, von wo aus er die Streife in der Rheinaue begleitete. Auch bei einer Fahrzeugstreife fuhr er mit, ehe er die letzten Sekunden zum Feuerwerk mit herunterzählte.

Ein spannender Tag mit tiefen Einblicken in die vielfältige Arbeit des  Ordnungsaußendienstes: „Ich bin wirklich beeindruckt von der Professionalität, mit der die Aufgaben von Sauberkeit über Sicherheit bis hin zur Hilfeleistung erledigt werden.“ Gefreut habe er sich aber auch, dass sich die Bonnerinnen und Bonner vom nasskalten Wetter bei „Rhein in Flammen“ nicht irritieren ließen und bei guter Stimmung bis spät in die Nacht feierten und das unterhaltsame Programm genossen: „Ich danke allen, die das wieder möglich gemacht haben, allen voran Jürgen Harder.“

Im Übrigen hat auch MONICA, das europäische Projekt zur Unterstützung der Einsatzkräfte bei Großveranstaltungen, an dem sich Bonn beteiligt, dazu beigetragen, dass wieder alles ruhig abgelaufen ist.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca / Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...