Inhalt anspringen

Eine grüne Insel für den Münsterplatz

Grünflächen bieten Erholung und verbessern das Stadtklima. Vom 11. Mai bis 30. August 2019 können sich die Bürgerinnen und Bürger auf dem Münsterplatz an einer solchen Oase erfreuen – in Form einer grünen Insel. Die Idee kommt von der AG Grüne Infrastruktur, umgesetzt wird sie gemeinsam mit dem Wissenschaftsladen (WILA) Bonn und der Stadt Bonn im Projekt „1.000 Grüne Inseln“.

In hochverdichteten Kernbereichen unserer Städte ist häufig grau der dominierende Farbton. Beton, Stahl und Glasfassaden prägen das Bild. Grünflächen kühlen überhitzte Städte im Sommer, reinigen die Luft und bieten Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Zudem dienen sie als Orte der Begegnung und Erholung. Einen solchen Ort schaffen die studentische AG Grüne Infrastruktur, der WILA Bonn und die Stadt Bonn für diesen Sommer in kleinem Rahmen gemeinsam auf dem Münsterplatz: Vom 11. Mai bis 30. August entsteht hier eine grüne Insel.

Die grüne Insel kann man sich als eine Art Sitzecke aus Holz mit viel Grün vorstellen. Heimische Pflanzen, die sich gut an das Klima anpassen und Bienen oder Hummeln Futter bieten, ranken sich um die Sitzgelegenheiten. Die Inseln sollen die Neugier der Bevölkerung wecken und erklären, was Grünflächen für die Natur und das Klima in der Stadt tun. Mit dem Projekt möchten die Partner speziell auf versiegelten Plätzen in Bonn auf die Themen Klimaschutz, Klimawandelanpassung, Artenvielfalt und Nachhaltigkeit in der Stadt aufmerksam machen. Insgesamt sollen in diesem Jahr 20 Inseln in Bonn aufgestellt werden.

Das Projekt „1.000 Grüne Inseln“ hat sich aus einem im Jahr 2018 entstandenen Prototypen entwickelt, der vom Bujndesumweltministerium im Rahmen des Klimaprojektes „Netzwerk Klimalandschaften“ (www.klimnet.de) finanziert wurde. Gebaut hatte den Prototyp die studentische AG Grüne Infrastruktur, eine Hochschulgruppe der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Sie setzt sich seit dem Sommer 2017 ehrenamtlich für nachhaltige Stadtentwicklung ein – mit Exkursionen, Vorträgen und Projekten mit Bonner Initiativen, der Stadtverwaltung und anderen Akteuren.

Zusätzliche Fördermittel erhalten die AG Grüne Infrastruktur und der WILA nun aus dem „Fonds Nachhaltigkeitskultur“ des Rats für Nachhaltige Entwicklung. Ziel des Projektes „1.000 Grüne Inseln“ ist es, die grünen Inseln an öffentlich zugänglichen Plätzen zu bauen und zu bepflanzen. Patinnen und Paten vor Ort kümmern sich um die Pflege. Die grüne Insel soll ein Vorbild für bürgerliches Engagement sein und andere Menschen zur aktiven und nachhaltigen Gestaltung des städtischen und privaten Raumes ermutigen, zum Beispiel durch die Übernahme einer Patenschaft für eine Baumscheibe.

Bauworkshop und Aufbau auf dem Münsterplatz am 11. Mai

Das Projekt „1.000 Grüne Inseln“ wird am Samstag, 11. Mai 2019, feierlich in der Alten VHS, Kasernenstraße 50, eröffnet. Im Zuge der Veranstaltung wird auch die grüne Insel für den Münsterplatz in einem Bau-Workshop gebaut und bepflanzt. Der Bau-Workshop findet von 10 bis 13 Uhr statt. Wer mitmachen möchte, kann sich anmelden per E-Mail an: andrea.boettcherwilabonnde.

Im Anschluss von 13 bis 15 Uhr wird die grüne Insel auf dem Münsterplatz aufgebaut.

Weitere Infos zum Projekt und Kontakt unter: www.ag-gi.de und www.wilabonn.de/1000grueneinseln.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Ute Odenthal-Gerhardt
  • Foto: tatarskyu/Fotolia.com
  • Martin Rudolph/kommbio
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Stadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...