Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Demokratie-Fest mit Wulff, di Fabio und Blüm

Ist das Grundgesetz auch nach 70 Jahren noch in guter Verfassung? Unter anderem um diese Frage geht es beim Demokratie-Fest, zu dem die Stadt Bonn am Samstag, 18. Mai, auf den Bonner Markt einlädt. Um den 70. Jahrestag des Grundgesetzes zu feiern, gibt es zwischen 10.30 und 19 Uhr Informatives und Unterhaltsames. Das Jazzfest Bonn ist ebenfalls dabei und präsentiert zu seinem 10-jährigen Bestehen eine breite Vielfalt der Jazzszene Nordrhein-Westfalens.

Gesprächsrunden rund um das Grundgesetz

Als Ehrengast bei der offiziellen Eröffnung des Festes um 12 Uhr kann Oberbürgermeister Ashok Sridharan Bundespräsident a.D. Christian Wulff begrüßen, der spontan zugesagt hat, die Rolle Bonns für die deutsche Demokratie zu würdigen. Unter anderem im Zwiegespräch mit Udo di Fabio, einst Verfassungsrichter in Karlsruhe, geht es ab 13.30 Uhr um Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Zur Eröffnung kommt auch Joachim Stamp, stellvertretender Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen.

Eine Gesprächsrunde am Nachmittag um 14.30 Uhr widmet sich Artikel 5 des Grundgesetzes. Wie ist es um die Meinungs- und Pressefreiheit heute bestellt, fragen sich Volontäre und Redakteure von Bonner General-Anzeiger und Deutsche Welle. 

Um 17 Uhr schließlich steht Artikel 10 und damit das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis in Zeiten der Digitalisierung im Mittelpunkt. Dirk Backofen, Vorsitzender des Cyber Security Cluster Bonn, und Oliver Wurm, Herausgeber des GG-Magazins, diskutieren, ob das Grundgesetz auch für die heutigen Herausforderungen den richtigen Rahmen setzt.

Jazzfest Bonn, Wochenmarkt und Kinderbereich

„Freiheit.Demokratie.Feiern.Bonn“ ist das Motto des Demokratie-Festes der Stadt in Zusammenarbeit mit dem Jazzfest Bonn. Besucherinnen und Besucher finden nicht nur ihr gewohntes Wochenmarkt-Angebot, sondern auch Informationsstände und Themeninseln zum Thema Grundgesetz. Start ist um 10.30 Uhr mit einem Frühschoppen, zu dem sich Bundesminister a.D. Norbert Blüm angesagt hat. 

Die Nationalhymne wird gegen 12 Uhr dann den offiziellen Auftakt ankündigen. Zwischen den von Andrea Thilo moderierten Gesprächen auf der großen Bühne am Obelisken präsentiert sich das Jazzfest Bonn mit dem JugendJazzOrchester NRW, einem Jazz-Ensemble der Ludwig-van-Beethoven-Musikschule Bonn und !Zappata!. Um 18 Uhr sind alle zum gemeinsamen Singen der „Ode an die Freude“ eingeladen, ehe anschließend Makeda und Richard Münchhoff & Friends noch einmal für fetzige Stimmung sorgen.

Auf einer kleineren Fläche gibt es parallel zum Programm auf der großen Bühne immer wieder unterhaltsame Einlagen, die sich vor allem an die jungen Besucher richten: Die Groove-Onkels mit ihrer virtuosen Mülltonnen-Percussion treten ebenso mehrfach auf wie das Bauchladen-Theater, bei dem sich aus einem einzigen Alltagsgegenstand eine ganze Welt der Geschichten auftut. Und ein eigener Kinderbereich kümmert sich um die Kleinen, während die Eltern die Präsentationen erleben.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Sascha Engst/Bundesstadt Bonn
  • Meike Böschemeyer/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Marco2811 - Fotolia

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...