Inhalt anspringen

Demokratie-Fest: Jazz, Pop und die „Ode an die Freude“

Viel Musik gehört dazu, wenn Bonn am Samstag, 18. Mai 2019, mit dem Demokratie-Fest den 70. Geburtstag des Grundgesetzes feiert.

Ein Glücksfall war aus Sicht der städtischen Organisatoren des Demokratie-Festes, dass das Jazzfest Bonn an diesem Tag erstmals ein Open-Air-Konzert auf dem Markt veranstaltet. Denn auch das inzwischen international bekannte Festival feiert Geburtstag: Zum zehnten Mal gastieren Weltklasse-Künstler und nationale Stars in Doppelkonzerten mit jungen Nachwuchsmusikern und regionalen Jazz-Größen in verschiedenen Räumen der Stadt. Das Festival ist eine Bonner Erfolgsgeschichte, jährlich begeistert es mehrere tausend Besucherinnen und Besucher für kreative Jazzmusik. In diesem Jahr sind erstmals 29 Bands mit insgesamt mehr als 180 Musikerinnen und Musikern an 13 Veranstaltungen zu erleben.

Beim Open-Air-Konzert am 18. Mai präsentiert das Festival Jazz im Herzen der Stadt. Auf der Bühne ist eine breite Vielfalt der lebendigen Jazzszene Nordrhein-Westfalens zu hören. Das JugendJazzOrchester NRW ist ab 12.30 Uhr und damit gleich nach der Eröffnung zu hören. In diesem Klangkörper versammelt sich der beste Jazz-Nachwuchs des Landes. Es folgen um 14 Uhr ein Ensemble der Ludwig-van-Beethoven-Musikschule Bonn unter der Leitung von Ralph Beerkircher und um 15.30 Uhr schließlich die Band !ZAPPATA!, die in einer hochkarätigen Besetzung professioneller Instrumentalisten und Sänger mit mitreißenden Songs von Frank Zappa das Festprogramm des Jazzfests Bonn beschießen wird. Weitere Informationen zum Programm sowie zum Festival gibt es am Informations- und Aktionsstand auf dem Markt und unter www.jazzfest-bonn.de.

Natürlich darf auch die Nationalhymne nicht fehlen, die um 12 Uhr die offizielle Eröffnung des Demokratie-Festes durch Oberbürgermeister Ashok Sridharan, den stellvertretenden Ministerpräsidenten des Landes NRW, Joachim Stamp, und Bundespräsident a.D. Christian Wulff ankündigt. Gespielt wird sie vom Prima-Quartett, das schon ab 11.30 Uhr mit Pop- und Filmmusik für Stimmung sorgt.

Zwischendurch zeigen die Groove Onkels unter anderem mit ihrem Mülltonnen-Konzert, welche Rhythmen auf ungewöhnlichen „Musik“-Instrumenten entstehen können.

Mit einem offenen Singen und der „Ode an die Freude“ werden alle Besucherinnen und Besucher um 18 Uhr noch einmal zum Mitmachen eingeladen, ehe anschließend Makeda, unterstützt von Richard Münchhoff & Friends, mit ihren Soulstimme von Liebe, Leidenschaft und Leben singt.

Das vollständige Programm des Demokratie-Festes findet man unter www.bonn.de/demokratie-fest.

 

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...