Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Bisher 35.000 Briefwahlanträge - Wählerverzeichnis liegt aus

Rund 35.000 Wählerinnen und Wähler haben bisher für die Europawahl am Sonntag, 26. Mai 2019, ihre Wahlunterlagen beantragt. Bis Ende vergangener Woche hat die Stadt die schriftlichen Benachrichtigungen an alle Wahlberechtigten verschickt. Wer keine Benachrichtigung bekommen hat, kann bis Freitag, 10. Mai, das Wählerverzeichnis in den Wahlbüros einsehen. In dieser Zeit kann man Einspruch einlegen, falls man nicht dort eingetragen ist.

Bis zum letzten Freitag vor der Wahl, 24. Mai, 18 Uhr, können Wahlberechtigte noch direkt vor Ort in den Wahlbüros ihre Stimme per Briefwahl abgeben. Die Wahlbüros befinden sich im Stadthaus, im Rathaus Bad Godesberg, im Rathaus Beuel und im Rathaus Duisdorf. Sie sind montags und donnerstags von 8 bis 18 Uhr, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr, und am letzten Freitag, 24. Mai, bis 18 Uhr geöffnet.

Den Online-Antrag sollten Briefwählerinnen und -wähler bis spätestens Mittwoch vor der Wahl, 22. Mai, stellen, damit die Unterlagen noch rechtzeitig zugestellt werden können. Das geht ganz einfach mit dem QR-Code: Er überträgt die erforderlichen Daten automatisch auf die Antragsseite für den Online-Antrag.

Alternativ kann auch ein Antrag per E-Mail an wahlenbonnde mit den Angaben zur Person, der Wohn- und der Versandadresse gestellt werden. Die ausgefüllten Wahlunterlagen müssen bis zum Wahlsonntag, 26. Mai 2019, 18 Uhr, beim Wahlamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn, eingegangen sein.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Stefanie Zießnitz/Bundesstadt Bonn
  • Stefanie Zießnitz/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...