Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Offene Gartenpforte im Rheinland startet am 18. und 19. Mai

Bei der Aktion „Offene Gartenpforte 2019“ können Gartenfreunde im Rheinland wieder zahlreiche verborgene Oasen entdecken: An jeweils einem Wochenende im Mai, Juni, Juli und September laden insgesamt 156 Gartenbesitzer zu sich ein - 27 davon in Bonn, 43 im Rhein-Sieg-Kreis, 18 im Rhein-Erft-Kreis und 68 weitere in der Region.

Zum Auftakt besuchte Dieter Fuchs, Leiter des Amtes für Stadtgrün der Stadt Bonn, den Garten von Mathias van Ooyen in Bonn-Lannesdorf. Auf 1200 Quadratmetern eröffnet sich Besuchern hier ein grünes Idyll, welches auf drei verschiedenen Ebenen zur Entdeckungstour einlädt. Rustikale Natursteinmauern und Treppenstufen sowie ein architektonischer Bachlauf machen den individuellen Charme des Hanggartens aus. Eine dezente Mischbepflanzung aus immergrünen Sträuchern und Blütensträuchern, vereinzelten Bäumen sowie verschiedenen Gräsern, Farnen und Bodendeckern runden das Ambiente ab. 

„Ob wilder Kräutergarten oder gepflegter Privatpark – jeder Garten ist einzigartig und bietet Inspiration für die eigene Gartengestaltung. Bei der Offenen Gartenpforte haben Gartenfreunde die Möglichkeit, sich unter Gleichgesinnten auszutauschen. Deswegen freue ich mich, dass jedes Jahr so viele Gartenbesitzer in der Region dazu bereit sind, ihre Pforte für Besucher zu öffnen“, so Fuchs bei seinem Besuch. 

Mathias van Ooyens Garten öffnet bereits am ersten Wochenende der Aktion, am Sonntag, 19. Mai, von 12 bis 17 Uhr, seine Pforten für Besucher. Adresse: Am Nossbacher Weg 2a, 53179 Bonn-Lannesdorf.

156 Gärten der Region öffnen an vier Wochenenden des Jahres ihre Pforten

Insgesamt nehmen dieses Jahr 156 Gartenbesitzer im südlichen Rheinland an der Aktion Offene Gartenpforte teil. An vier Wochenenden öffnen jeweils einige davon ihre Pforten für Besucher: 18./19. Mai, 15./16. Juni, 20./21. Juli und 14./15. September 2019 sind "Zaungäste" willkommen. Der Eintritt in die Gärten ist kostenlos. 

In der 13. Auflage der Broschüre zur Aktion sind zu allen Gärten kurze Beschreibungen sowie die dazugehörigen Adressen und Öffnungszeiten veröffentlicht. Das Heft steht unter www.bonn.de/offene-gartenpforte zum Download bereit. Gegen ein Rückporto von 1,45 Euro in Briefmarken kann die Broschüre auch zugesandt werden. Erforderlich ist dazu lediglich ein Schreiben mit dem Stichwort "Offene Gartenpforte" an das Amt für Stadtgrün (68-KS), z.Hd. Petra Luhmer, Berliner Platz 2, 53103 Bonn. Weitere Gartenbesitzer sind zudem im Internet unter www.offene-gartenpforte-rheinland.de vertreten.

Aktion wurzelt in einer Initiative aus England

Die Aktion "Offene Gartenpforte" wurde im Rheinland 2002 ins Leben gerufen und geht auf eine Initiative in England aus dem Jahre 1927 zurück. Das Amt für Stadtgrün der Stadt Bonn übernimmt seit 2006 die Koordination für das südliche Rheinland. Zum Einzugsgebiet zählen inzwischen die Städte Bonn (27 Gärten), Köln (10) und Leverkusen (2), der Rhein-Sieg-Kreis (43), die Städteregion Aachen (1), der Kreis Euskirchen (7), der Landkreis Düren (2), der Kreis Ahrweiler (4), der Rhein-Erft-Kreis (18), der Oberbergische Kreis (8), der Rheinisch-Bergische-Kreis (3), Altenkirchen/Westerwald/Westerwaldkreis (15) und der Kreis Neuwied (16). Das Interesse beim Publikum und die Anzahl der teilnehmenden Gärten sind seitdem stetig gewachsen. Für das nördliche Rheinland ist die Stiftung Schloss Dyck federführend zuständig.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn
  • Foto: tatarskyu/Fotolia.com
  • Lisa Seiler

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...