Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Stadtgartenkonzerte: Fünf Wochenenden Musik am Alten Zoll

Bereits zum achten Mal veranstaltet das Kulturamt die Stadtgartenkonzerte am Alten Zoll. Sport- und Kulturdezernentin Dr. Birgit Schneider-Bönninger hat das Programm jetzt gemeinsam mit dem Rock- und Popbeauftragten Hans-Joachim Over und Kooperationspartnern vorgestellt. Insgesamt 27 Auftritte an fünf Wochenenden versüßen den Bonnerinnen und Bonnern vom 2. bis zum 31. August 2019 den Sommer bei freiem Eintritt und open air.

„Das Schöne an dieser Reihe ist,“ so Dr. Schneider-Bönninger, „dass hier jeder in ungezwungener Atmosphäre auf seinen Geschmack kommt. Hier findet Elektropop nämlich ebenso sein Publikum wie mitreißender rumänischer Jazz. Wer kommt, kann jederzeit musikalische Neu-Entdeckungen machen.“

Jazz, Krautpop und bayerischer Elektrobeat zum Auftakt

Den Anfang macht „Milene“ am Freitag, 2. August, ab 19 Uhr mit einer Mischung aus Jazz, Soul und Pop. Im Anschluss spielen ab 20.30 Uhr die „Blackberries“ Neo-Krautpop. Beide Auftritte stehen unter dem Motto „Back from Chengdu“ und stellen so die bereits zehn Jahre währende Projektpartnerschaft zwischen Bonn und der chinesischen Metropole in den Mittelpunkt. 

Das JazzTube-Festival präsentiert am Samstag, 3. August, ab 19 Uhr mit „Waldek Leczkowskis’ Orange Fusion feat. Albert N’sanda“ groovigen Jazz. Ab 20.30 Uhr bringt die Harmonie Bonn die neuen bayerischen Kulturbotschafter „Loisach Marci“ auf die Stadtgartenbühne – angesiedelt irgendwo zwischen bayerischem Landler, HipHop, Blues und Elektrobeat.

Zweites Wochenende: Frauenpower und Musiknetzwerk-Talente

Zum Frauenpower-Tag am Freitag, 9. August, startet die junge Bonner Band „Rapture“ ab 19 Uhr mit Reggae, Funk und Rock das Programm am Alten Zoll. Ab 20.30 Uhr serviert „Frollein Smilla“ eine Mischung aus Soul, Jazz, Piratenchören und Akkordeonklängen.

Der Samstag, 10. August, steht ganz im Zeichen des Musiknetzwerks Bonn und seinen Künstlerinnen und Künstlern: Los geht es um 18.30 Uhr mit der Koblenzer Singer-Songwriterin Maren Schlicht. Poppig und soulig geht es gegen 19.30 Uhr weiter mit „Sign in Rossa“. Ab 20.20 Uhr gastieren „wildfire“ im Stadtgarten, die 2018 den größten NRW-Band-Contests Toys2Masters gewonnen haben. Zum Abschluss gibt es Pop aus Köln von „Helga Weiss“.

Vom Kultursekretariat gefördert und Musik vom Rhein

Das Kultursekretariat NRW ermöglicht dem „Pulsar Trio“ World Jazz am Freitag, 16. August, ab 19 Uhr auf die Bühne zu bringen. Auch der Auftritt von  „ZMEI 3“ ab 20.30 Uhr, einer rumänischen Band, wird vom Kultursekretariat gefördert. Hier werden Folklore, Jazz und Soul gemischt.

Das Bonner Jazz-Pop-Duo „Jule und Uwe“ gibt am Samstag, 17. August, um 18.30 Uhr den Auftakt für einen Abend unter dem Motto „New Krauts from the River Rhine“. „Cbus“ lockt ab 19.30 Uhr mit Rheinischem Surf'n'Roll an den Alten Zoll. Und ab 20.45 Uhr ist die Köln-Bonner Formation „Dead Man's Eyes“ zu erleben.

Musikstation und PopCamp bringen Nachwuchs auf die Bühne

Die Musikstation bringt die Bonner Indie-Rocker von „WESTND“ am Freitag, 23. August, ab 18.30 Uhr zu den Stadtgartenkonzerten. Der Singer-Songwriter „Ijaz Ali“ aus Bad Hönningen hat ab 19.25 Uhr Acoustic Rock im Gepäck. Auch sein Auftritt wird von der Musikstation präsentiert, genauso wie die Bonner Funk'n'Soul-Musiker von „Gin Red“, die 2018 Publikumssieger im Toys2Masters-Finale waren. Letzter Musikstation-Act am 23. August ist ab 21.15 Uhr „Melchi“, der mit New World Afro-Pop vom Alltag und seiner Kindheit in Kamerun erzählt.

Das PopCamp – der Meisterkurs für Populäre Musik des in Bonn beheimateten Deutschen Musikrates – gibt auch in diesem Jahr vielversprechenden Nachwuchs-Formationen die Möglichkeit auf der Stadtgarten-Bühne Erfahrungen zu sammeln. „Floatiz“, die Hip-Hop, Rock und Electro fusionieren, treten am Samstag, 24. August, als erste ab 18.30 Uhr bei PopCamp-LIVE auf. Weiter geht es um 19.45 Uhr mit den Hannoveranern „Jeremias“ und ihrem Pop-Stylo-Funk-Sound. Zum Abschluss des Abends servieren „Planschemalöör“ ab 20.45 Uhr Surfpop op Kölsch.

Abschlusswochenende mit dem Institut français und der JazzTube

Zu einer deutsch-französischen Spurensuche lädt die 1969 gegründete Band „M. T. Wizard“ am Freitag, 30. August, ab 19 Uhr ein, die Einblicke in 50 Jahre Krautrock gibt. „Missine+Tripstoic“ treten in Kooperation mit dem Institut franҫais Bonn ab 20.30 Uhr auf. Mit dem Bandkollektiv können die Gäste am Alten Zoll Tripoprock live erleben.

Das große Finale am Samstag, 31. August, ist als Progressive Rock-Jazz Day angekündigt: Christian Padberg improvisiert ab 18 Uhr als „Dad's Phonkey“ auch acappella. Das JazzTube-Festival überlässt ab 19 Uhr der modernen Jazz-Rock-Formation „Jin Jim“ die Bühne. Zum Abschluss gibt es ab 20.30 Uhr Musik von Markus Schinkel und der Formation „Voyager IV“, die progressiven Rock mit Klassikelementen mischt.

Tag der Stadtmusik 2019 ist der 10. August

Auch 2019 veranstaltet das Kulturamt der Stadt im Rahmen der Konzertreihe den Tag der Stadtmusik: Am Samstag, 10. August, werden von 14 bis 19 Uhr vier Bühnen in der Innenstadt bespielt: Auf dem Friedensplatz präsentiert die Musikstation des Vereins Kleiner Muck Auftritte von „Strangers & Friends“, Rock aus Bonn von „Chamistry“, Kölner Alternative Rock mit „Djanga”, „Twentyseven“ mit Indie Rock und Musik von Singer-Songwriter „Max Scheer“. In den Pausen legt DJ Linuso auf.

Der Bottlerplatz gehört wieder der Straßenmusik der „Viertelbar“: Mit dem „Morgenrot Ensemble” wird zu syrischen, türkischen und westlichen Klängen getanzt. Das „Trio Picon” lädt zu Jiddischem Tango ein und „Die Romanowskis” zu Gypsy Swing und Balkan-Jazz. Den Abschluss gibt das „Kozma Orkestar” mit westöstlichen Brassbeats und Urban-Folk.

Während auf dem Kaiserplatz mit World Music Sounds eine musikalische Reise in ferne Regionen geboten wird, ist der Markt wieder in der Hand der Jazzbäckerei: Dort sorgen „Tango Nómade” für argentinische Folklore, das „Schlagsaiten Quantett“ spielt eine Mischung aus Gypsy und Latin Acoustic Rock und „Marion Lenfant-Preus & Johann May“ bringen den Markt mit Jazzgitarre und Stimme zum Klingen. Zum Abschluss wird mit Amariszi zu Balkan-Jazzpop getanzt.

Details zu den Bands gibt es im Veranstaltungsflyer auf www.bonn.de/stadtgartenkonzerte

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn
  • Das Musiknetzwerk gemeinnützige GmbH
  • MeoNeo
  • www.pexels.com
  • Knallblech Brassband
  • Evan Freyer

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...