Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Bonn und ICLEI starten „Urban Era 4 Life“

Die vorhersehbaren Auswirkungen des Klimawandels im nächsten Jahrzehnt, in dem mehr Menschen in Städten als außerhalb leben werden, erfordern schnellere und entschlossenere Maßnahmen zum Schutz von Leben und Lebensgrundlagen. Das Netzwerk ICLEI – Städte für Nachhaltigkeit und die Stadt Bonn kündigen deshalb gemeinsam den Start einer neuen und spannenden Initiative an, die die Dringlichkeit des Klimawandels in der Ära der Städte aufgreift.

Anlass war die zehnte „Resilient Cities“-Konferenz, die vom 26. bis 28. Juni 2019 in Bonn stattfindet. Ziel der Initiative "Urban Era 4 Life" (Urbane Ära des Lebens) ist es, nationalen und globalen Entscheidungsträgern für Klima und Nachhaltigkeit ein Forum zu öffnen, in dem sie aus erster Hand von Städten und Regionen von Klimaauswirkungen erfahren und über lokales Handeln informiert werden. Diese Inputs können für die Festlegung nationaler Klimaziele und für gemeinschaftliche Handlungsstrategien genutzt werden.

Zum zehnten „Geburtstag“ der Konferenz feiern ICLEI und die Stadt Bonn einen Erfolg: Seit 2010 haben sie die Städte kontinuierlich dabei unterstützt, ihre Fähigkeiten, sich an die Auswirkungen des Klimawandels anzupassen, weiterzuentwickeln. Ab 2020 wird auch das Format der Konferenz neu ausgerichtet.

Getagt wird erneut während der Bonner Klimaverhandlungen (1. bis 11. Juni 2020) und in zeitlicher Nähe zum Welttag der Umwelt am 5. Juni 2020. Da zur UNO-Konferenz dann erneut alle Regierungsebenen in Bonn zusammenkommen, bietet sich die Möglichkeit, neue Kooperationen zu initiieren, die dann in vielen Ländern der Welt Wirkung entfalten, wenn die Verantwortlichen aller Ebenen den Kurs Richtung Nachhaltigkeit setzen.

Neue Ära der Zusammenarbeit

„Als deutsche Stadt der Vereinten Nationen, in der das Klimasekretariat und das Übereinkommen zur Bekämpfung der Wüstenbildung sowie der Weltbiodiversitätsrat IPBES ein Zuhause gefunden haben, ist Bonn stolz darauf, Nachhaltigkeitsinitiativen auf allen staatlichen Ebenen zu verbinden", sagte Ashok Sridharan, Oberbürgermeister von Bonn und Präsident von ICLEI - Städte für Nachhaltigkeit. „Als Stadt, die sich der Nachhaltigkeit verschrieben hat, wird Bonn dank unserer Nachhaltigkeitsstrategie mit gutem Beispiel vorangehen. Nach einer zehnjährigen Erfolgsgeschichte mit ‚Resilient Cities‘ freue ich mich jetzt auf die Weiterentwicklung: auf ein Konferenzformat, das den Herausforderungen unserer Zeit gerecht wird, und auf eine neue Ära der Zusammenarbeit, die aus zehn Jahren ehrgeiziger Ziele, entschlossenem Handeln und kontinuierlicher Lobbyarbeit wächst."

Eingaben von Städten und Regionen zu den Klimaverhandlungen sind auch weiterhin von entscheidender Bedeutung. Während die globale Forschungsagenda zu Städten und Klimawandel im Gange ist, soll der Sonderbericht des Weltklimarats (IPCC) über Städte und Klimawandel, eine künftige Bezugsquelle für internationale Verhandlungsführer, erst 2025 veröffentlicht werden.

„Die Klimakrise ist eine existenzielle Bedrohung. ‚Business as usual‘ ist keine Option mehr“, sagte die Exekutivsekretärin der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen, Patricia Espinosa. „Nationale Regierungen können den Herausforderungen des Klimawandels nicht allein entgegentreten – es bedarf gemeinsamer Anstrengungen über alle Gesellschaftsbereiche hinweg. Die Erkenntnisse, der Ideenreichtum und der Antrieb von Städten und Kommunen waren noch nie so sehr von Nöten wie heutzutage, und ICLEI ist eine wichtige Stimme, um lokale Maßnahmen zu repräsentieren und auch zu fördern.“

Darüber hinaus sind ICLEI und das Klimasekretariat der Vereinten Nationen (UNFCCC) Partner im Bonner „Pastorale-Projekt“, das die 6. Symphonie Beethovens mit dem Schutz von Klima, Natur und Boden verbindet. Kunst- und Musikprojekte in aller Welt beginnen am Earth Day 2020 und dauern bis zum Welttag der Umwelt am 5. Juni 2020.

Städte und Regionen stellen ihr Wissen zur Verfügung

„Als wir vor zehn Jahren den Resilient-Cities-Kongress ins Leben riefen, konnten wir die Experten für urbane Resilienz an einer Hand abzählen", sagte Gino Van Begin, Generalsekretär von ICLEI – Local Governments for Sustainability. „In den letzten zehn Jahren haben wir das Wissen über klimaresiliente Städte verbreitert und vertieft. Jetzt sind ICLEI und unser Netzwerk von Städten und Regionen bereit, ihr gesammeltes Wissen und ihre Erfahrung als Stärken in die internationale Gemeinschaft einzubringen und gemeinsam mit allen anderen Regierungsebenen gemeinschaftlich auf eine nachhaltige Zukunft hinzuarbeiten – in einer ‚Urban Era 4 Life‘."

Die neue Initiative baut auf dem Erfolg von zehn Jahren ICLEI's Resilient-Cities-Konferenz in Bonn auf. Seit 2010 haben sich jährlich Teilnehmenden aus mehr als 350 Städten in 86 Ländern und Hunderte von anderen Führungskräften und Praktikern versammelt, um Strategien zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit auf lokaler Ebene auszutauschen. 2019 ist mit mehr als 550 Teilnehmern ein Rekordjahr.

In diesem Jahr haben ICLEI und Bonn in Zusammenarbeit mit UNFCCC und der Präsidentschaft der COP24 in Polen mehr als 40 Spitzenvertreter der lokalen Ebene während einer von der Präsidentschaft einberufenen Sitzung der Bonner Klimaverhandlungen an einen Tisch gebracht. Als Koordinator für die Beiträge der lokalen Ebene zu den Klimaverhandlungen ist ICLEI der Zusammenarbeit der Ebenen verpflichtet. „Diese vielversprechende erste gemeinsame Sitzung während der Bonner Klimaverhandlungen 2019 über Mobilität und Klimaanpassung zeigt Potenzial für ein jährliches Forum“, sagte Yunus Arikan, Leiter für Globale Klimapolitik bei ICLEI.

Über ICLEI - Städte für Nachhaltigkeit

ICLEI – Städte für Nachhaltigkeit ist ein globales Netzwerk von mehr als 1.750 Gebietskörperschaften, die sich für eine nachhaltige Stadtentwicklung einsetzen. ICLEI ist in mehr als 100 Ländern aktiv, beeinflusst die Nachhaltigkeitspolitik und treibt lokales Handeln in den Bereichen Niedrigemissionen, naturbasierte Lösungen, Gerechtigkeit, Resilienz und Kreislaufwirtschaft voran. Mitglieder und Experten arbeiten in Erfahrungsaustausch, Partnerschaften und im Aufbau von Kapazitäten zusammen, um systemische Veränderungen für urbane Nachhaltigkeit zu erreichen. Mehr unter https://iclei.org.

Über die Stadt Bonn

Bonn ist die deutsche Stadt der Vereinten Nationen, in der 20 Organisationen der UN und viele weitere internationale Organisationen ihren Sitz haben. Bonn engagiert sich auf vielen Ebenen im Klimaschutz wie auch in der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit und hat in diesem Jahr eine Nachhaltigkeitsstrategie verabschiedet. Oberbürgermeister Ashok Sridharan ist seit 2018 Präsident von ICLEI - Städte für Nachhaltigkeit. Weitere Informationen unter www.bonn.de.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • www.pexels.com
  • Foto: Tiefbauamt/Bundesstadt Bonn
  • Sascha Engst/Bundesstadt Bonn
  • Wuthrich Didier/Fotolia.com
  • Fotograf: Volker Lannert/Universität Bonn
  • Joachim Helbig/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...