Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Stadt Bonn investiert in Schulen, Kindergärten, Sportanlagen

Während alle Kinder und Jugendlichen in Bonn ihre Sommerferien genießen, nutzt die Bundesstadt Bonn die kommenden sechs Wochen, um in ihren Kindergärten, Schulen und Sporthallen wieder kräftig zu renovieren, zu sanieren und Neubauprojekte voranzutreiben.

Alle Fäden für die zahlreichen größeren und kleineren Projekte laufen beim Städtischen Gebäudemanagement Bonn (SGB) zusammen. Seine rund 400 Mitarbeitenden unter Leitung der stellvertretenden Betriebsleiterin Marion Duisberg sind sowohl für neue Hochbauprojekte als auch für die Bauunterhaltung der städtischen Gebäude zuständig.

Neubauten/Erweiterungen

Nach wie vor läuft der Neubau der Gesamtschule „Bonns Fünfte“. Das Projekt ist insgesamt mit mehr als 40 Millionen Euro über einen Zeitraum von mehreren Jahren veranschlagt. Auch während der Sommerferien wird das so genannte Bauteil 4, die ehemalige Gottfried-Kinkel-Schule, saniert.

Die Bernhardschule in Auerberg wird von drei auf vier Züge erweitert. Dafür entsteht ein Erweiterungsneubau mit Klassenräumen, einer Mensa und OGS-Räumen. Die Arbeiten haben bereits im Juni 2019 begonnen. Das SGB investiert mehr als sechs Millionen Euro.

Zwischen der Peter-Klein-Straße und der Schlesienstraße wird eine Erweiterung der bereits bestehenden Dependance der Paulusschule, die ab Schuljah­resbeginn 2019/2020 eigenständig betrieben wird, errichtet. Um den Anforderungen der steigen­den Zahl der Schüler/innen zu entsprechen, wird die zweizügige Schule in Raumzellenbauweise erweitert (Kostenpunkt: etwa 1,2 Millionen Euro).

Am Heinrich-Hertz-Europakolleg wurde ein Neubau mit Mensa und Klassenräumen als Ersatz für das Gebäude A geschaffen. Die Maßnahme befindet sich unmittelbar vor Fertigstellung. Im Erdgeschoss des neuen Gebäudes, das an das angrenzende Hauptgebäude angebunden wird, wird Platz für die Mensa für 300 Personen inklusive der notwendigen Nebenräume, eine WC-Anlage sowie einen Lackierbereich zur Ausbildung der Maler und Lackierer des Berufskollegs geschaffen. Im Obergeschoss sind acht Klassenräume, drei Differenzierungsräume, ein Lehrmittelraum und Technikräume vorgesehen. Die Maßnahme kostet insgesamt rund 7,2 Millionen Euro.

Während es an der Karl-Simrock-Schule weiterhin um die Sanierung von Bauteil E, F und G geht (Kostenpunkt: etwa 3,4 Millionen Euro), ist ein weiteres Großprojekt die Erweiterung der Schlossbachschule samt Sanierung bestehender Gebäude für rund 10,7 Millionen Euro. Vier der Bestandsgebäude, die über insgesamt 13 multifunktional nutzbare Klassenräume verfügen, werden umgebaut und energetisch sowie brandschutztechnisch saniert. Als Ersatz für einen Gebäudeteil und einen vorhandenen Containerbau wird es einen Erweiterungsbau mit acht Klassenräumen, Sanitäranlagen sowie Nebenräumen geben.

Auf ein Gesamtinvestitionsvolumen von fast 14 Millionen Euro kommen die Neubauten der Grundschule Om Berg in Holzlar (7,75 Millionen Euro), des Kindergartens Gierenweg (3,2 Millionen Euro) und der Kindertagesstätte „Im großen Garten“ (knapp 3 Millionen Euro).

Blick in die Mensa: 7,75 Millionen Euro investiert die Stadt in den Neubau der Grundschule Om Berg.

Renovierungen/Bauunterhaltung

Ebenso wichtig wie die Neubauten und Erweiterungen im Kindergarten- und Schulbereich sind die Renovierungsmaßnahmen in der Bauunterhaltung während der Sommerferien.  Alleine bei den folgenden Projekten werden weit mehr als 1,7 Millionen Euro investiert.

  • Kita Weidenweg: Schadstoffsanierung, zweiter Rettungsweg, zusätzlicher Wickelraum und Einbau von Fluchttüren
  • Kita Veilchenweg: Malerarbeiten in der gesamten Einrichtung
  • Städtisches Familienzentrum Lummerland: In der Gruppe „Knusperhäuschen“ wird der Bodenbelag ausgetauscht
  • Integrierte Gesamtschule Bonn-Beuel: Arbeiten am Bodenbelag und Warten der Fensteranlagen im Turm B
  • Städtische Kita Siegburger Straße: Malerarbeiten im Treppenraum
  • Kita Maria-Montessori-Allee: Malerarbeiten
  • Kindergarten Dorotheenstraße: Eine Außenfluchttreppe wird ausgetauscht
  • Adelheidisschule: Maler- und Bodenbelagsarbeiten
  • Turnhalle der Realschule Beuel: Die Halle wird aufgrund eines Wasserschadens grundlegend saniert
  • Städtisches Familienzentrum Am Stadion Beuel: Brandschutzmaßnahmen und Elektroarbeiten
  • Städtische Kita Botania Graurheindorfer Straße: Einbau einer neuen Küche und Renovierung des Speiseraums
  • Städtische Kita Kaiser-Karl-Ring: Malerarbeiten
  • Städtischer Kindergarten Windrad: Austausch von Fenstern
  • Sporthalle Ringstraße: Erneuerung der Hallenbeleuchtung
  • Schulzentrum Tannenbusch: Im Musikraum A078 wird der Bodenbelag ausgetauscht
  • Paul-Gerhardt-Schule: Malerarbeiten und Arbeiten an Bodenbelägen
  • Ennertschule: Malerarbeiten und Arbeiten an Bodenkanälen
  • Rheinschule: Austausch von Fenstern der OGS und Aufstellung eines Materialcontainers
  • Hardtberg-Gymnasium: Maler- und Putzarbeiten im Bauteil A
  • Beethoven-Gymnasium: Im Flurbereich werden Bodenbeläge erneuert
  • Karl-Simrock-Schule: Fensteranlagen der Turnhalle werden erneuert
  • Ludwig-Richter/Astrid-Lindgren-Schule Errichtung von Containerklassen
  • Matthias-Claudius-Schule: Schallschutzmaßnahmen
  • Waldschule: Brandschutz- und Elektroarbeiten im Bauteil A
  • Münsterschule: Schadstoffsanierung im Haupttreppenhaus
  • Ludwig-Erhard-Berufskolleg: Raum C404 wird komplett saniert
  • Robert-Wetzlar-Berufskolleg: Kanal wird saniert zur Vorbereitung der Erweiterung
  • Engelsbachschule: Erdarbeiten für Anbau und Umbau eines Fluchtweges
  • Kreuzbergschule: Sanierung von Klassenräumen
  • Medienzentrum Riesstraße: Umbau von Schulungsräumen
  • Mehrzweckhalle Schmittstraße: Die Halle wird saniert

Maßnahmen des Sport- und Bäderamtes

Das Sport- und Bäderamt lässt ebenfalls verschiedene Baumaßnahmen während der sechswöchigen Sommerferien durchführen.

Bei der Sanierung des Platzes 2 im Baseball-Stadion Rheinaue wird das komplette Spielfeld bearbeitet. Die Arbeiten werden im August 2019 abgeschlossen. Im Baseball-Stadion findet vom 6. bis 15. September 2019 die Baseball-Europameisterschaft statt, bei der zwölf Teams um den Titel und gleichzeitig um die Olympia-Qualifikation spielen. Hauptstandort der EM ist Bonn, ein Teil der Spiele findet in Solingen statt.

An den Trainingsbeleuchtungsanlagen der Sportplätze in Roleber und Oberkassel werden die Masten ausgetauscht, Leuchtmittel erneuert sowie das Licht neu ausgerichtet, um angrenzende Wohnhäuser besser abzuschirmen.

Zur Verbesserung der Trainingsmöglichkeiten und Entlastung des Naturrasenspielfeldes wird auf dem Sportplatz in Lengsdorf ein zusätzliches Kleinspielfeld in Kunstrasen errichtet.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Hoffmann/Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • Stadtwerke Bonn
  • Volker Lannert/Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Repro: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...