Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Friedrich-List-Berufskolleg: Rat stimmt Sanierung zu

Das Friedrich-List-Berufskolleg wird saniert. Der Rat der Stadt Bonn hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 4. Juli 2019, der Entwurfsplanung und Kostenberechnung für die Sanierung oder Erneuerung der Bauteile G, H und I zugestimmt.

Dies sind die letzten Gebäude mit Klassenräumen der in den 1950er und 1960er Jahren errichteten Schule, die modernisiert werden müssen. Die übrigen Gebäude wurden bereits in früheren Jahren saniert.

Im Zuge der energetischen Sanierung der Gebäude werden u. a. Fenster und die Dämmung der Fassaden sowie der Dächer erneuert. Verschiedene Umbauten sind nötig, um die Barrierefreiheit zu verbessern. Es ist geplant, die drei Gebäude über Brückenkonstruktionen zu verbinden, die den barrierefreien Zugang mittels zentraler neuer Aufzugsanlage zu allen Gebäudeebenen bilden. Außerdem sind verschiedene bauliche Veränderungen nötig, um das Raumangebot zu optimieren. Zudem wird der Brandschutz modernisiert und das Rettungswegkonzept überarbeitet.

Bauteile wie Wände, Decken, Fußböden und Einbauten sollen – wo möglich – erhalten und die Oberflächen neugestaltet werden. In einzelnen Bauteilen müssen Schadstoffe beseitigt werden.

Es ist zudem vorgesehen, die Versorgungsleitungen und Heizkörper der Heizanlage zu erneuern, während die deutlich jüngere Heizzentrale in Gebäude G übernommen werden kann. Die sanitären Ver-und Entsorgungsleitungen müssen ebenso komplett ausgetauscht werden wie die Elektroinstallation und die Beleuchtungsanlagen.

Die Sanierung soll in zwei Bauabschnitte unterteilt werden. Baubeginn für die Arbeiten an Gebäude G ist voraussichtlich im Januar 2020. Die Gebäude H und I folgen etwa ab Juni 2021. Die Arbeiten sollen bis März 2022 abgeschlossen sein. Die Maßnahme wird voraussichtlich rund 7,4 Millionen Euro kosten.

Merken & teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...