Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Rat beschließt Anpassung der Sportförderrichtlinien

In seiner jüngsten Sitzung am 12. Dezember 2019 hat der Rat der Stadt Bonn einer überarbeiteten Fassung der Sportförderrichtlinien zugestimmt. Diese treten am 1. Januar 2020 in Kraft.

In den Sportförderrichtlinien wird festgelegt, unter welchen Voraussetzungen Vereine Zuschüsse und Fördergelder der Bundesstadt Bonn erhalten können.

Mit der Anpassung der Richtlinien soll das bürgerschaftliche Engagement stärker berücksichtigt werden. Ehrenamtlich erbrachte Arbeitsleistungen sind ab dem kommenden Jahr Bestandteil der förderfähigen Gesamtbaukosten. Das heißt, dass bei der Ermittlung der Kosten für den Bau oder Umbau vereinseigener Anlagen auch ehrenamtliche Leistungen als Ausgaben berücksichtigt werden können. Als Orientierung diente für die Überarbeitung die Richtlinie des Landes Nordrhein-Westfalen über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Investitionsmaßnahmen an Sportstätten („Förderprogramm Moderne Sportstätten 2022“).

Die Änderungen wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund Bonn erarbeitet.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • MMP Event GmbH
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Sascha Engst/Bundesstadt Bonn
  • momius/Fotolia.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...