Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

OB Sridharan bringt Bonner Themen zur UN-Klimakonferenz

Die Staaten der Welt treffen sich vom 2. bis 13. Dezember 2019 in Madrid zur 25. Klimakonferenz der Vereinten Nationen. Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan reist auf Einladung der in Bonn ansässigen Klimarahmenkonvention (UNFCCC) und der Marrakech Partnership for Global Climate Action in die spanische Hauptstadt. Gleichzeitig führt er als Präsident die Delegation des internationalen Städtenetzwerks ICLEI an, dem mehr als 1.750 Städte, Gemeinden und Regionen in aller Welt angehören.

Knapp drei Tage, von Sonntagabend bis Mittwochmorgen, 8. bis 11. Dezember, wird sich OB Sridharan in Madrid aufhalten. Auf seiner umfangreichen Tagesordnung stehen zahlreiche Redebeiträge und Treffen. So wird er bereits am Abend seiner Ankunft auf Einladung des deutschen Botschafters in Madrid mit Mitgliedern der deutschen Delegation zusammentreffen, die von Bundesministerin Svenja Schulze angeführt wird.

Im Blick hat der Bonner Oberbürgermeister in Madrid vor allem Themen von besonderer städtischer Relevanz wie Mobilität, Kreislaufwirtschaft, Resilienz, Klimaneutralität und Finanzierung von Maßnahmen zur Klimafolgenanpassung. OB Sridharan: „Städte und Regionen müssen in erheblich größerem Umfang als bisher in die Klimaverhandlungen und in die Entwicklung nationaler Klimaziele einbezogen werden. Fast 1000 Kommunen weltweit haben bereits den Klimanotstand ausgerufen. Hunderte von Kommunen haben Beschlüsse zur Klimaneutralität gefasst, darunter auch Bonn. Wir Kommunen sind heute längst nicht mehr alleine Problemverursacher, sondern vielerorts Vorreiter bei Klimaschutz und Klimafolgenanpassung. Dafür brauchen wir mehr Unterstützung von nationaler und internationaler Ebene.“

Klimanotstand und Klimaneutralität

Vor Delegierten der Klimakonferenz nimmt Sridharan in einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Bundesumweltministerium und der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit Stellung zu Klimanotstand und Klimaneutralität. Er plädiert dabei für eine stärkere Einbeziehung der Kommunen in nationale und internationale Entscheidungsprozesse und einen besseren Zugang zu Förderinstrumenten.

In einem weiteren Redebeitrag wird Sridharan zu „Action for Climate Empowerment“ vor hochrangigen Delegierten auf die besonderen Möglichkeiten von Städten verweisen, für Klimaschutz zu mobilisieren. Dabei stellt er unter anderem das Bonner Projekt des BONNi und Bo-Klimaführerscheins vor, das die Stiftung Bonner Klimabotschafter seit 2012 mit Bonner Grundschulen durchführt. Mehr als 10.800 Kinder haben schon mitgemacht und dabei spielerisch gelernt, wie sie sich in ihrem Umfeld aktiv für den Schutz des Klimas einsetzen können.

Mobilität und Kreislaufwirtschaft

Im deutschen Pavillon stellt der Bonner OB und ICLEI-Präsident in gleich zwei Veranstaltungen ICLEI-Positionen und Bonner Ansätze zum Mobilitätswandel vor: Zum einen gemeinsam mit seinem Dortmunder Oberbürgermeister-Kollegen Ullrich Sierau, zum anderen im Rahmen eines vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) initiierten Dialogs zur klimafreundlichen Transportinitiative ACT und zur Mobilitätspartnerschaft mit indischen Städten.

Mit dem BMZ engagieren sich Bonn und ICLEI auch im Rahmen der PREVENT Abfall Allianz, deren Steuerungsgremium OB Sridharan seit kurzem angehört. Zudem ist er gemeinsam mit Jeffrey Sachs vom Sustainable Development Solutions Network (SDSN) für ICLEI Gastgeber und Eröffnungsredner eines Abendessens, bei dem Gäste aus den verschiedensten Bereichen innovative Ideen für Klimaneutralität durch Kreislauflösungen entwickeln sollen.

Zum Thema Kreislaufwirtschaft diskutiert er außerdem mit japanischen Regierungs- und Städtevertretern. Bonn ist seit dem Sommer Mitglied der ICLEI Green Circular Cities Coalition, einem Zusammenschluss von Städten, die sich für geschlossene Wertstoffkreisläufe einsetzen.

Resilienz

In einem von der Marrakech Partnership for Global Climate Action ausgerichteten Gespräch stellt der Bonner OB und ICLEI Präsident Initiativen vor, die Resilienz in Städten fördern können. Dabei wird er auch die neue Initiative „Urban Era 4 Life“ ankündigen, in deren Rahmen ICLEI und die Stadt Bonn im nächsten Juni gemeinsam zu einer internationalen Städtekonferenz nach Bonn einladen. Aufbauend auf den Erfahrungen der Konferenzreihe Resilient Cities sollen dabei das Thema Resilienz in den Gesamtkontext von Klimaschutz, Klimaanpassung, Klimanotstand und Klimaneutralität eingebettet und stärkere Bezüge zur Agenda 2030 hergestellt werden.

Das Beethoven-Jubiläumsjahr im Gepäck

Selbstverständlich hat Sridharan auch Beethoven im Gepäck. Unmittelbar vor dem Start des Beethoven-Jubiläumsjahres wird er noch einmal kräftig die Werbetrommel rühren – vor allem für das Beethoven Pastoral Project, das Beethovens Musik mit Kunst, Natur, Land und Klima verbindet. In der ersten Juniwoche 2020 werden nämlich nicht nur die Delegierten der Klima-Zwischenverhandlungen und die Gäste der gemeinsamen Konferenz von ICLEI und der Stadt Bonn in Bonn sein, sondern am 5. Juni, dem Tag der Umwelt, soll auch der Bonner Pastoral Day mit einem großen Konzertevent stattfinden.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Sascha Engst/Bundesstadt Bonn
  • UNclimatechange
  • Foto: Sascha Engst/Bundesstadt Bonn
  • www.pexels.com
  • Fotograf: Volker Lannert/Universität Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...